Entscheidung zu Gerhard Schröder gefallen Wird der Altkanzler aus der SPD geworfen?

Gold-Lambo und Ferrari dabei Polizei stoppt Hochzeitskorso von Hells-Angels-Bräutigam

Lambo_Kontrolle_Polizei

Einen Lamborghini ähnlich wie diesen stoppte die Polizei am Pfingstsonntag bei Hamburg.

Glinde – Eine besondere Gesellschaft hat am Pfingstsonntag die Polizei in Glinde bei Hamburg auf den Plan gerufen. 

Wie die „Mopo“ berichtet, kontrollierten die Beamten einen Autokorso, der sich von einer Hochzeit in Lübeck auf den Weg nach Hamburg gemacht hatte. Für einige Fahrzeuge war auf einem Parkplatz allerdings Endstation.

Der Bräutigam: ein Hells-Angels-Mitglied. Gäste, denen Verbindungen zum Abou-Chaker-Clan nachgesagt werden. Und natürlich jede Menge Protz-Autos. Darauf mussten sich die Beamten gefasst machen.

Aber der Reihe nach. Für den Pfingstsamstag hatte sich in einer Eventlocation in Glinde eine Hochzeitsgesellschaft angemeldet – und zwar keine kleine! Rund 800 Gäste waren angekündigt. Und auch ein Blick auf den Bräutigam machte neugierig. Nach „Mopo“-Informationen soll es sich bei ihm um ein Mitglied des Hells-Angels-Chapters „North Wall“ handeln.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Horror im Freizeitpark Neue Details zu Achterbahn-Unfall: Frau stürzte aus acht Metern in den Tod
  • Bundesliga-Kommentar Polizei-Skandal am 1. Spieltag: Diese Szenen dürfen sich niemals wiederholen
  • „Gefahrenlage“ am BVB-Stadion Neue Details: Polizei befürchtete plötzlich islamistischen Hintergrund
  • NRW Randalierer (39) sorgt für Polizei-Großeinsatz – wenig später ist er tot
  • Zoff in S19 von Köln Mann (49) alleine gegen Fünf: Nach Brutalo-Tat werden sie gejagt 
  • „Was für ein Land wollen wir?“ Werder Bremen kritisiert die Polizei und stellt Grundsatzfrage
  • Schock-Crash in Mülheim Mann (60) kämpft mit dem Tod – weil Rennrad-Fahrt böse endet
  • Alarm in Bochum Mann sorgt im Hauptbahnhof mit einer Aktion für elf Verletzte
  • Polizei ermittelt Schon wieder eine blutige Nacht: Messerstiche in Düsseldorfer Altstadt
  • Horror-Unfall in NRW Kinder lösen Handbremse: Mann (50) wird von Auto überrollt und stirbt

„187 Strassenbande“- und Abou-Chaker-Clan-Angehörige eingeladen

Dementsprechend schillernd war es auch um die Gästeliste der Hochzeit bestellt.

Neben Mitglieder der Hamburger Rap-Crew „187 Strassenbande“ sollen sich auch Angehörige des Abou-Chaker-Clans, der immer wieder ins Fadenkreuz der Polizei gerät, unter den Eingeladenen befunden haben. Auch die Polizei hatte von der Veranstaltung erfahren und machte sich bereit.

Nach der Trauung in Lübeck setzte sich die Hochzeitsgesellschaft in mehreren Luxus-Karossen in Bewegung. Darunter befand sich auch der goldene Lamborghini von Abobakr B. (hier mehr dazu lesen), diesmal allerdings mit einer zugelassenen, matt goldenen Folie auf dem PS-Monster.

Bereits in Lübeck fiel der Korso aus rund 30 Autos und Motorräder aber negativ auf. Die Polizei stellte diverse Verkehrsverstöße fest, unter anderem wurden mehrfach rote Ampeln durch die Fahrer ignoriert. Bevor die Wagen auf die A1 in Richtung Hamburg fahren konnte, schritten die Beamten ein und teilten den Korso in mehrere Gruppen auf.

Gold-Lambo von Abobakr B. auch unter Hochzeitsgästen

In Glinde hatte die Polizei dann eine Verkehrskontrolle eingerichtet, bei der die Polizei auch von Kollegen der „Soko Autoposer“ aus Hamburg unterstützt worden. Neben dem goldenen Lambo wurde auch ein roter Ferrari genauer untersucht, an dessen Steuer der Bruder von Abobakr B., Omar B., unterwegs war.

Der wirkte kurze Zeit später auch ziemlich verwundert, als der Ferrari am Haken eines Abschleppwagens landete und sichergestellt wurde. Der Wagen soll laut Angaben der Polizei wegen einer Unterschlagung zur Fahndung ausgeschrieben gewesen sein.

Auch Mercedes CLS wurde sichergestellt

Neben dem 488 GTB Cabrio wurde auch noch ein Mercedes CLS eines 30-jährigen Ostholsteiners sichergestellt, weil an dem Fahrzeug technische Veränderungen vorgenommen worden sein sollen. Außerdem wurde noch ein Messer sichergestellt. Insgesamt leitete die Polizei fünf Bußgeldverfahren ein und stellte 33 Verwarngelder aus.

Nach der ausführlichen Kontrolle, ging es für die Hochzeitsgäste weiter zum Veranstaltungsort in Glinde, den diese laut Polizei „sicher“ erreichten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.