„El Gordo“ Lotto-Spieler aus NRW wird Millionär – Gewinnauszahlung vor Weihnachten wackelt

Arbeiter bereiten im Madrider Opernhaus Teatro Real nummerierte Lotteriekugeln für die spanische Weihnachtslotterie «El Gordo» vor.

Im Madrider Opernhaus Teatro Real werden letzte Vorbereitungen für die  Weihnachtslotterie „El Gordo“ 2021 getroffen. Die Ziehung findet am 22. Dezember statt.

El Gordo 2021: In der spanischen Weihnachtslotterie werden insgesamt 2,4 Milliarden Euro ausgeschüttet. Drei Deutsche sind unter den Gewinnern.

Am Mittwochvormittag haben Millionen Spanier zumindest mit einem Auge die Ziehung der berühmten Weihnachtslotterie verfolgt. Man hätte ja mal eben reich werden können. Jubeln dürften vor allem Bahnfahrer – auch drei Deutsche sind unter den Gewinnern. Insgesamt wurden 2,4 Milliarden Euro ausgeschüttet.

Drei Deutsche gewinnen in der spanischen Weihnachtslotterie 2021

Gleich drei deutsche Lottospieler können dieses Jahr besonders ausgelassen feiern. Sie haben Großgewinnne bei der spanischen Weihnachtslotterie erzielt. Das ganz große Los zog ein 52-Jähriger aus Münster: Er hatte auf ein ganzes Los mit der Nummer 72119 gesetzt und sichert sich damit den zweiten Preis: sagenhafte 1,25 Millionen Euro, wie Lottoland.com mitteilte.

Der Hauptgewinn El Gordo, übersetzt „der Dicke“, geht in diesem Jahr an die Losnummer 86148. Zwei Gewinner, ein ein 50-Jähriger aus dem niedersächsischen Nordstemmen und ein 73-Jähriger Stuttgarter, tippten auf die richtige Losnummer und bekommen damit - entsprechend ihrer Losanteile - 400.000 bzw. 200.000 Euro. 

Alles zum Thema Weihnachten

Die Gewinne sind für deutsche Lottospieler steuerfrei - anders als in Spanien.

Die meisten der Glückslose waren an einem Kiosk am Bahnhof Atocha in Madrid für die Hochgeschwindigkeitszüge AVE verkauft worden.

Die Lotto-Zeremonie in Madrid dauert jedes Jahr drei bis vier Stunden, da auch viele kleinere Preise ausgelost werden. Der Hauptgewinn, genannt „El Gordo“ (der Dicke), beträgt vier Millionen Euro für ein ganzes Los. Er wird 172 Mal ausgezahlt, da jede einzelne der 100.000 Losnummern ebenso oft verkauft wird.

„El Gordo“ 2021: Gewinnauszahlung vor Weihnachten wackelt

Doch die Freude der Gewinner könnte getrübt werden: Die Auszahlung noch vor Weihnachten wackelt nämlich. Wie tagesschau.de berichtet, wollen die Losverkäufer bis Heiligabend streiken. „Die Verkaufsstellen werden keine Gewinne auszahlen“, sagte Sprecher Joaquin Monroy. Die Losverkäufer wollen mit dem Streik für mehr Provisionen kämpfen. Laut tagesscau.de hat die staatliche Lotteriegesellschaft in Spanien die Provisionen seit 17 Jahren nicht angehoben. 

Die vor mehr als 200 Jahren ins Leben gerufene Lotterie gilt als die älteste der Welt und aufgrund der ausgespielten Gesamtsumme auch als die größte. In Spanien ist sie eine Riesenveranstaltung: Fast jeder kauft mindestens ein sogenanntes „Décimo“, ein „Zehntellos“. Ein Millionenpublikum verfolgt die Ziehung live vor den Fernsehern.

Die Zahlen werden singend von Schülern des Madrider Internats San Ildefonso vorgetragen - auch dieses Jahr wieder mit Abstand und Maske, die sie nur für den Auftritt abnehmen durften. Es gibt zwei Lostrommeln. In der ersten, größeren Trommel sind 100.000 Holzkugeln mit den Losnummern, in der zweiten gut 1800 Holzkugeln mit den Gewinnsummen. Bei der Ziehung fallen immer gleichzeitig zwei Kugeln aus beiden Trommeln in eine Glasschale.

Auch in Deutschland kann man bei der spanischen Weihnachtslotterie mitmachen. Im Internet gibt es verschiedene Anbieter für Online-Lose. Die Verbraucherzentrale warnt allerdings vor unseriösen Anbietern und mahnt zur Vorsicht. (dpa/sp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.