Dudas Winter-Wechsel fix FC verabschiedet ihn mit Sommer-Ansage – aber Italien-Klub hat Kaufpflicht

Corona Mallorca hebt fast alle Maßnahmen auf – Begründung macht vieles deutlich

Auch für die Touristen (hier am Ankunftschalter von Palma de Mallorca) bedeutet der Schritt Entspannung.

Auch für die Touristen (hier am Ankunftschalter von Palma de Mallorca) bedeutet der Schritt Entspannung.

Deutschlands beliebteste Insel Mallorca hebt fast alle Corona-Maßnahmen auf. Die Begründung macht jedoch die unterschiedliche Corona-Lage deutlich.

Mallorca und die Nachbarinseln haben sich zu einem Schritt entschieden, auf den in Deutschland derzeit noch viele von träumen. Die Regierung beendet so gut wie alle Corona-Maßnahmen, welche auch die spanischen Inseln die vergangenen Monate bestimmt haben. Allerdings macht die Begründung für die Entscheidung einiges deutlich.

In ganz Spanien war am Donnerstag (10. Februar) bereits die Maskenpflicht aufgehoben worden – zumindest unter freiem Himmel. Deutschlands beliebteste Ferieninsel Mallorca geht allerdings noch einen Schritt weiter. Hier wird ab Samstag (12. Februar) sogar auf die 3G-Regel verzichtet.

Mallorca: 3G-Regel und Maskenpflicht fällt

Vor allem auch für Urlauber war die Corona-Maßnahme präsent, denn für einen Besuch in Bars, Restaurants oder anderen Einrichtungen musste das Covid-Zertifikat vorgezeigt werden. Wer keins hatte, musste draußen bleiben. Doch diese Zugangsvoraussetzung ist ab dem Wochenende dann nicht mehr nötig.

Alles zum Thema Corona

Auch in Krankenhäusern oder Senioreneinrichtungen müssen die Corona-Zertifikate dann nicht mehr kontrolliert werden. Für die Angestellten im Gesundheitsbereich ist es allerdings auch weiterhin noch verpflichtend.

Die balearische Gesundheitsministerin Patricia Gómez lobte die 3G-Regel im Kampf gegen steigende Infektionszahlen. Bei der Begründung für deren Abschaffung wird allerdings deutlich, in welcher unterschiedlichen Corona-Lage sich Mallorca im Vergleich zu Deutschland befindet.

Mallorca: Ministerin Gómez schildert Corona-Lage

„In den vergangenen zwei Wochen haben wir in fast allen Indikatoren einen Rückgang von 40 Prozent festgestellt, etwa bei den Hospitalisierungen und der Positivrate der Tests“, wird Gómez von der „Mallorca Zeitung“ zitiert. Zahlen also, die in der Bundesrepublik noch in weiter Ferne scheinen.

Dennoch warnte die Ministerin davor, nun alle Vorsicht fahren zu lassen. „Wir haben eine Impfquote von rund 84 Prozent auf den Inseln. Das mag hoch erscheinen, aber es gibt gerade unter den Kindern und in der Altersgruppe zwischen 20 und 49 Jahren noch viele, die nicht geimpft sind“, so Gómez weiter.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.