Nicht zu fassen Autonome Spülmaschine bringt 22-Jährige in schlimme Lage – Polizei muss kommen

Die Frau konnte sich nicht mehr eigenmächtig befreien. Unser Archivfoto zeigt eine Frau an einer Spülmaschine.

Die Frau konnte sich nicht mehr eigenmächtig befreien. Unser Archivfoto zeigt eine Frau an einer Spülmaschine.

Es ist kaum zu fassen, was einer 22-Jährigen in Lörrach passierte. Plötzlich war die junge Frau gefangen – wegen einer autonomen Spülmaschine. Die Polizei musste kommen.

Eine autonome Spülmaschine hat eine 22-Jährige in Baden-Württemberg in eine ausweglose Lage gebracht. Die junge Frau war plötzlich gefangen und konnte sich nicht mehr befreien. Polizei und Feuerwehr mussten kommen.

Wie die Polizei in Freiburg am Freitag (16. September) mitteilte, hatte die 22-Jährige den Geschirrspüler am Donnerstagabend (15. September) befüllt. Doch mit der Entwicklung der Dinge hätte sie wohl nicht gerechnet.

Gefangen: Spülmaschine sperrt 22-Jährige im Badezimmer ein

Während das Spülprogramm lief, befand sich die Frau im direkt angrenzenden Badezimmer. Doch das autonome Programm des Geschirrspülers gab der Situation eine unerwartete Wende.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Denn als die Spülmaschine das Waschprogramm beendet hatte, ging die Klappe selbsttätig auf – und blockierte nun plötzlich die Badezimmertür. Die 22-Jährige war gefangen! Da das Bad auch über keine Fenster verfügte, gab es keinen Weg nach draußen.

„Eine in Hessen wohnende Freundin verständigte die Polizei, da die Eingeschlossene frisch zugezogen war und in Lörrach noch keine Kontakte hatte“, erklärte Polizeisprecher Mathias Albicker.

Von Spülmaschine gefangen – Polizei steht vor nächstem Problem

Doch die Polizeistreife stand wenig später vor dem nächsten Problem. Denn da der Wohnungsschlüssel der Wohnungstür von innen steckte, ließ sich die Tür auch mit einem von der Wohnungsverwaltung bereitgestellten Zweitschlüssel nicht öffnen.

Schließlich musste auch noch die Feuerwehr anrücken. Die Einsatzkräfte konnten die Wohnungstür dann endlich öffnen – sogar ohne Schaden anzurichten, so die Polizei.

So konnte die 22-Jährige doch noch aus ihrer Gefangenschaft befreit werden. Man kann nur hoffen, dass sich die Wohnung noch ein wenig umstellen lässt, ansonsten müsste die junge Frau sehr auf das Timing beim Geschirrspüler achten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.