Frauen unter der Dusche gefilmt Kölner Polizei identifiziert mutmaßlichen Sauna-Spanner 

Verheerende Unwetter in Australien Koala Gulliver verlor in Fluten seine Mutter, jetzt gibt es ein Happy End

Der kleine Koala Gulliver wird vor seiner Auswilderung, nachdem er untersucht wurde, von Pflegerin Marley Christian gehalten.

Der kleine Koala Gulliver wird vor seiner Auswilderung, nachdem er untersucht wurde, von Pflegerin Marley Christian gehalten. Vor einem halben Jahr hatte er bei den verheerenden Überflutungen an der australischen Ostküste seine Mutter verloren.

Die verheerenden Unwetter in Australien haben dem Koala-Baby Gulliver nicht nur seine Heimat, sondern auch seine Familie gekostet. Tierschützer und Tierschützerinnen nahmen sich dem Tier an. Nun gibt es erfreuliche Neuigkeiten. 

Vor einem halben Jahr hat der kleine Koala Gulliver bei den verheerenden Überflutungen an der australischen Ostküste seine Mutter verloren - nun konnte er zur Freude von Tierschützern ausgewildert werden.

Der Beutelsäuger sei erst 14 Monate alt gewesen, als er Ende Februar allein und verängstigt in Tregeagle in New South Wales entdeckt wurde, teilte der Internationale Tierschutz-Fonds (IFAW) mit. Er war beim Hochwasser in der Region von seiner Mutter getrennt worden - und noch zu klein, um allein zu überleben.

Australien: Koala Gulliver verlor Familien in den Fluten 

Mitarbeiter der Organisation „Friends of the Koala“ nahmen das Baby in Pflege, unterstützt von einer IFAW-Veterinärin. Gulliver machte schnell Fortschritte und wuchs heran. Seine Pfleger beschrieben ihn als „wachsam, neugierig und sanftmütig“.

Alles zum Thema Hochwasser

Dass der kleine Koala nun in die Freiheit entlassen werden konnte, mache Hoffnung für die Zukunft, sagte die Leiterin des IFAW-Tierrettungsprogramms, Nicole Rojas-Marin.

Buschfeuer in Australien: Anzahl der Koalas stark dezimiert 

Jeder Koala, der eine solche Naturkatastrophe überlebe, sei für die Erhaltung der Art von entscheidender Bedeutung. Denn in drei australischen Bundesstaaten seien die Tiere bereits vom Aussterben bedroht.

In diesem Jahr gab es bereits mehrmals katastrophale Überschwemmungen an Australiens Ostküste. Das Land leidet ganz besonders unter dem Klimawandel - Hitzewellen, Buschbrände und Hochwasser sind die Folge.

Gerade Koalas sind stark betroffen: Speziell die schweren Buschfeuer 2019/2020 haben erheblich zur Dezimierung der possierlichen Eukalyptus-Esser beigetragen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.