Corona in NRWStadt am Niederrhein sagt verkaufsoffenen Sonntag ab

Zahlreiche Menschen gehen am verkaufsoffenen Sonntag durch die Fußgängerzone der Innenstadt.

In Wesel am Niederrhein ist der für den 5. Dezember 2021 angesetzte verkaufsoffene Sonntag abgesagt worden. Das Symbolfoto zeigt Passanten bei einem verkaufsoffenen Sonntag in Oldenburg.

In Wesel ist der für den 5. Dezember 2021 angesetzte verkaufsoffene Sonntag kurzfristig abgesagt worden.

Wegen der Corona-Pandemie und der hohen Wocheninzidenz, die am Dienstag (30. November) bei 267,5 lag, wurde nun der verkaufsoffene Sonntag in Wesel, der für den 5. Dezember geplant war, abgesagt.

Dafür gab es keine gesetzliche Anordnung. Der Schritt der 60.000-Einwohner-Stadt war im Prinzip nur eine logische Konsequenz.

Wesel sagt wegen Corona verkaufsoffenen Sonntag ab

Aus der Stadt am Niederrhein hieß es am Dienstag: „Die hohen Infektionszahlen, die angekündigte Ausweitung der Kontaktbeschränkungen und die Absage des Adventsmarktes als beliebte und begleitende Veranstaltung an dem Wochenende“ ließen dies nicht zu. So die Mitteilung der Wesel Marketing GmbH.

Alles zum Thema Weihnachtsmarkt

1
/
4

In Düsseldorf hatten am vergangenen Sonntag, 28. November 2021, die Geschäfte offen. Wie die „Rheinische Post“ mit Bezug auf mehrere Interessengemeinschaften berichtete, blieb der ganz große Ansturm in der Landeshauptstadt jedoch aus.

Kürzere Schlangen hätten sich am Sonntag vor allem an den Eingängen zu den eingezäunten Weihnachtsmärkten gebildet, wo die 2G-Regeln kontrolliert werden. (dpa)