Corona in Köln Zahlen-Chaos: Korrigierter Inzidenzwert sorgt für Negativ-Rekord 

Unklare Infektionslage Gesundheitsamt macht Grundschule in Dortmund dicht

Stühle stehen in einem Klassenzimmer einer ersten Klasse der Marienschule in Stuttgart auf Tischen.

In Dortmund wurde ein Grundschule wegen unklaren Infektionsgeschehens geschlossen. Das Symbolfoto zeigt eine Grundschule in Stuttgart.

Wegen einer unklaren Infektionslage ist eine Grundschule in Dortmund geschlossen worden. 

Eine Grundschule in Dortmund ist geschlossen worden, nachdem unter Schülern und Lehrkräften mehrere Corona-Tests positiv ausgefallen waren. „Aufgrund der unklaren Infektionslage schloss sich die Schulleitung der Empfehlung des Gesundheitsamtes an, den Präsenzunterricht zunächst bis einschließlich zum 30. November auszusetzen“, teilte die Kommune am Freitag mit.

Das Gesundheitsamt ermittle derzeit noch, nach Auswertung der Testergebnisse werde die Lage an der Schule erneut beurteilt, hieß es weiter.

Kein Präsenzunterricht für Dortmunder Grundschüler 

Auf der Homepage der Schule in Dortmund hieß es in einer Mitteilung an die Eltern: „Es tut uns unglaublich leid, dass Ihre Kinder wieder zuhause bleiben müssen.“

Alle Mitarbeiter seien in „häuslicher Absonderung“. Am kommenden Dienstag werde informiert, ob man die Schule in Nordrhein-Westfalen am Mittwoch wieder öffnen könne.

Stadt und Polizei kündigten parallel dazu verstärkte Kontrollen in Bussen und Bahnen und in der Innenstadt an, um die Einhaltung der erneut verschärften Regeln zum Infektionsschutz zu überprüfen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.