Christian Lindner FDP-Chef gibt erschütternde Todesnachricht bekannt

Auto-Frust vor Feiertag Mega-Staus auf NRW-Autobahnen: Wir sagen, wann es wieder voll wird

Autos stauen sich auf der Autobahn A4 in Richtung Aachen.

Auf Autobahnen in NRW, hier die A4 bei Köln im Juli 2021, soll es rund um Christi Himmelfahrt lange Staus geben.

Das lange Wochenende rund um Christi Himmelfahrt lädt zu einem Kurzurlaub ein. Doch der ADAC warnt an mehreren Tagen vor vollen Autobahnen.

Frühsommer, Feiertag und Corona ist (fast) vergessen – da steht für viele Menschen aus Köln und NRW über das lange Wochenende ein Kurztrip auf der Agenda. Aber: Der Urlaub beginnt erst, wenn man angekommen ist, vorher droht Frust. Denn schon jetzt ist klar: Die Autobahnen in NRW werden voll sein.

Der ADAC geht, wegen des Feiertags (Christi Himmelfahrt) am Donnerstag (26. Mai) bereits ab Mittwoch von langen Staus auf den Autobahnen aus.

NRW: Über 360 Kilometer – hier staut es sich am meisten

Und die Befürchtungen haben sich bestätigt. Am Mittwoch meldete das WDR-Stauradar um 16.41 Uhr über 360 Kilometer Stau auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen. Vor allem die A1 und A3 waren betroffen. Gegen 19 Uhr waren es immer noch rund 200 Kilometer. Erst am späteren Abend beruhigte sich die Lage allmählich.

„Es gibt praktisch keine Corona-Einschränkungen mehr für den Urlaubsverkehr. Wenn die hohen Spritpreise und Lebenshaltungskosten der Reiselust keinen Dämpfer verpassen, wird sich das Stauniveau der Zeit vor Corona annähern“, sagte ADAC-Verkehrsexperte Roman Suthold.

Der ADAC geht davon aus, dass die Stau-Lage in NRW am Mittwoch bereits zwischen 13 Uhr und 19 Uhr eklatant sein könnte. In der Zeit treffe der Berufsverkehr auf die Urlaubs-Starterinnen und -Starter – keine gute Mischung für Freunde und Freundinnen von rollendem Verkehr.

Mittwoch vor Christi Himmelfahrt gehört zu staureichsten Tagen des ganzen Jahres

2019, im letzten relevanten Jahr vor Corona, habe der Mittwoch vor Christi Himmelfahrt mit 1335 Staumeldungen in NRW zu den staureichsten Tagen des Jahres gehört.

Bei schönem Wetter rechnet der Verkehrsclub außerdem an Christi Himmelfahrt sowie Samstag und Sonntag auf den Ausfallstraßen der Städte in die Naherholungsgebiete mit Verzögerungen. Am Sonntagnachmittag sorge dann der Rückreiseverkehr für volle Autobahnen. Wenig Verkehr erwartet der ADAC in NRW hingegen am Freitag.

Besonders gefährdet sind, wie auch im Berufsverkehr, die Autobahnen rund um Köln wie die A1, A3 und A4 sowie im Ruhrgebiet. Gerade im Bereich von Baustellen sei große Geduld gefragt, warnt der ADAC. (tw, mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.