Wintersport-Tragödie Ski-Weltmeister Kyle Smaine (†31) stirbt bei Lawinen-Unglück

ADAC-Tipp für Weihnachten Innerhalb dieser Uhrzeiten vermeiden Sie in NRW Stau 

Köln: Blick Richtung Dom und Innenstadt auf den neuausgebauten Autobahntunnel der B55a in Köln Kalk.

Wer Stau an den Weihnachtstagen umgehen will, könnte vor allem zu bestimmten Uhrzeiten Glück haben. Auf dem Symbolfoto ist der Verkehr auf der Stadtautobahn in Köln im Februar 2019 zu sehen.

Wann können Sie Stau an den Weihnachtstagen 2021 am effektivsten vermeiden? Der ADAC gibt einen Tipp, zu welchen Uhrzeiten Sie sich in NRW auf den Weg machen sollten.

Der ADAC Nordrhein rechnet in der Weihnachtszeit am 22. und 23. Dezember mit der stärksten Verkehrsbelastung auf den NRW-Autobahnen. „Besonders an den Nachmittagen der beiden Tage müssen sich Reisende auf Verzögerungen einstellen. Dann sind Familienbesucher, Urlauber und Berufspendler gleichzeitig unterwegs“, sagt ADAC Verkehrsexperte Prof. Dr. Roman Suthold.

EXPRESS.de hat nachgehört, zu welchen Uhrzeiten Autofahrer und Fahrerinnen sich in NRW am besten auf den Weg machen sollten, um lästigen Stau klug zu vermeiden.

Weihnachten in NRW: ADAC-Tipps: Kein Stau zu diesen Uhrzeiten

„Wir rechnen auf dem Kölner Autobahnring am 22. und 23. Dezember mit der stärksten Verkehrsbelastung in der Weihnachtszeit. Wer schon frei hat und sich auf den Weg zur Familie oder in den Urlaub macht oder noch letzten Besorgungen tätigen möchte, sollte am Vormittag zwischen 9 und 12 Uhr losfahren oder die Mittagszeit nutzen. Die größte Staugefahr besteht morgens zwischen 7 und 9 Uhr und am Nachmittag zwischen 16 und 19 Uhr“, erklärt ADAC-Sprecher Thomas Müther auf Anfrage von EXPRESS.de.

Alles zum Thema Weihnachten

Besonders viel Stau erwartet der ADAC in der Weihnachtszeit vor allem auf diesen Autobahnen in NRW:

  • Kölner Autobahnring (A 1/A 3/ A 4)
  • A 40 (Bereich Duisburg)
  • A 43 (Wuppertal - Recklinghausen)
  • Sauerlandlinie A 45 - bedingt durch die Sperrung der Talbrücke Rahmede bei Lüdenscheid

Weihnachtsbesuche in NRW: ADAC erwartet an Heiligabend kaum Stau

An Heiligabend und am ersten Feiertag erwartet der ADAC kaum Staus. Am zweiten Weihnachtsfeiertag kehren viele Autofahrer von Verwandten- und Familienbesuchen zurück. Dann ist wiederum am Nachmittag punktuell mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Für eine entspannte Rückreise empfiehlt ADAC-Verkehrsexperte Suthold den Dienstag (28. Dezember 2021) oder Mittwoch (29. Dezember 2021) nach den Feiertagen. Von Stau wegen Skiurlaubern, die in Richtung Alpenländer fahren, geht der ADAC Nordrhein aufgrund von coronabedingten Einschränkungen in den Wintersportgebieten nicht aus.

Weihnachten in NRW: ADAC erwartet mehr Verkehr als im Vorjahr

„Es wird rund um Weihnachten mehr Verkehr geben als im Vorjahr, denn 2020 war die Mobilität im Winter durch den Teil-Lockdown stark eingeschränkt. Wir erwarten aber weniger Stau als vor der Corona-Pandemie“, sagt Suthold.

Im vergangenen Jahr staute sich der Verkehr auf den Autobahnen in NRW vom 21. bis 31. Dezember insgesamt auf nur 625 Kilometern. Das waren fast 64 Prozent weniger als 2019 (1.724 Kilometer). (mj)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.