Spritzen-Attacke in NRW? Schlimmer Verdacht nach Disco-Besuch

Wurden die beiden Jugendlichen mit einer Spritze attackiert? Unser Symbolfoto zeigt eine Disco.

Wurden die beiden Jugendlichen mit einer Spritze attackiert? Unser Symbolfoto zeigt eine Disco.

Zwei Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen haben während eines Discobesuchs einen Stich gespürt. Nun ermittelt die Polizei.

Schock-Erlebnis beim Discobesuch: Eine 16-Jährige und ein 17-Jähriger haben nach eigenen Angaben beim Besuch einer Diskothek in Werl im Kreis Soest Stiche verspürt – möglicherweise verursacht durch eine Spritze.

Das teilte die Polizei am Freitag (27. Mai 2022) mit. Die beiden Teenager aus Nordrhein-Westfalen hätten den Vorfall aus der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der Polizei geschildert. Während der Jugendlichen schlecht geworden sei, habe der Jugendliche keinerlei Auswirkungen verspürt.

Während eines Discobesuchs: Jugendliche spüren Stich

Für weitere Ermittlungen seien bei beiden Jugendlichen Blut- und Urinproben genommen worden. Die Polizei sucht nach Zeugen oder möglichen weiteren Geschädigten.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen
  • Köln-Weidenpesch Feiger Angriff auf 91-Jährige, Polizei bittet um Hilfe
  • Mallorca Polizeichef warnt vor Koffer-Klau und Diebstahl am Strand – so schützen Sie sich
  • Klaus (50) wurde zum Opfer Neue Details: Obdachloser brutal abgefüllt, Fall wird immer tragischer
  • Schlimmer Unfall in NRW Mann (†57) tot: Kleiner Fehler kostet ihn das Leben
  • Frust am Hbf Stillstand wegen Sinnlos-Aktion: Frau (18) sorgt für 25 Stunden Verspätung in Köln
  • Kölner Hauptbahnhof Jugendlicher will Donuts stehlen und rastet aus, als er erwischt wird  
  • Kölner Hbf Mann bepöbelt Reisende und kommt dann zur Einsicht, als es ernst wird
  • 110 nach Störung wieder erreichbar Mehrere NRW-Städte waren betroffen – Grund ist noch unklar
  • Brutaler Angriff in Köln Opfer in Klinik geprügelt – Alter der Täter schockiert

Weitere Geschädigte oder Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02922-91000 in Verbindung zu setzen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.