Sexueller Übergriff in NRW Ehepaar aus Troisdorf tut unbewusst genau das Richtige

Frau in dunkler Gasse auf undatiertem Symbolfoto.

Eine 54-Jährige in Troisdorf wurde von einem Unbekannten belästigt, ein Ehepaar kam ihr zur Hilfe. Das undatierte Symbolfoto zeigt eine Frau in einer dunklen Gasse.

In Troisdorf hat ein Ehepaar unbewusst einen sexuellen Übergriff auf eine 54-Jährige verhindert. Die Polizei sucht nun nach dem Tatverdächtigen.

Troisdorf. Ein Ehepaar, das ohne es zu wissen Zeuge eines sexuellen Übergriffs wurde, hat eine Frau vor einem unbekannten Mann gerettet. Mutmaßlich sei dadurch Schlimmeres verhindert worden, teilte die Polizei am Mittwoch (27. Oktober) über den Vorfall vom 17. Oktober in Troisdorf im Rhein-Sieg-Kreis mit.

NRW: Ehepaar aus Troisdorf rettet Frau vor sexuellem Übergriff 

Auf dem Heimweg von einer Feier hatten die Passanten ein vermeintliches Pärchen in einer Auseinandersetzung bemerkt und waren auf die Streitenden zugegangen. Während der Mann sie überfreundlich begrüßt habe, sei die Frau verschwunden.

Das Ehepaar traf die verängstigte Frau hinter der nächsten Häuserecke wieder. Die 54-Jährige habe berichtet, von dem ihr unbekannten Mann auf dem Nachhauseweg von einer Kneipe belästigt worden zu sein. Er habe versucht sie in ein Gespräch zu verwickeln, sie an sich gezogen, geküsst und versucht, sie in sexueller Absicht anzufassen, hieß es weiter. Als das Ehepaar vorbeikam, habe sie davonlaufen können.

Das Ehepaar brachte die Frau nach Hause. Die Polizei wollte die Frau zunächst nicht verständigen, brachte den Vorfall aber dann doch nach einigen Tagen zur Anzeige.

Vereitelter Übergriff in Troisdorf: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Tatverdächtigen machen können. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • 20 bis 30 Jahre alt
  • zirka 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • deutschsprachig
  • normale Statur
  • kurze, leicht gelockte Haare
  • trug eine Jeansjacke

Laut der beiden Zeugen und des Opfers sei der Mann alkoholisiert gewesen. Hinweise zur Identität des Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02241/541-3221 entgegen. (dpa/smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.