Horror in Bonn Mann legt abgetrennten Kopf vor Landgericht ab – weiterer Schock-Fund am Rhein

Brutaler Überfall NRW-Polizei: Jagd auf Juwelen-Räuber erfolgreich – jetzt auch dritter gefasst

Gestellte Szene einer Festnahme durch Polizisten.

Die Polizei Euskirchen hat einen 20-jährigen mutmaßlichen Juwelen-Räuber aus dem Rhein-Sieg-Kreis festgenommen. Das gab sie am Dienstag (26. April 2022) bekannt. Das Symbolfoto zeigt eine gestellte Szene einer Festnahme.

Nach einem brutalen Überfall auf einen Juwelier hatte die Polizei mehrere Fotos der Tatverdächtigen veröffentlicht. Mit Erfolg!

Ein Räuber zielt mit einer Pistole, während seine Komplizen Vitrinen und Schaufenster zerschlagen, dann den Schmuck zusammenraffen. Die heftigen Szenen dokumentieren einen brutalen Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Eifel.

Fotos der Täter, die von der Überwachungskamera gefilmt wurden, hatte die Polizei Euskirchen Mitte März 2022 veröffentlicht. Bereits kurz darauf gingen ihr zwei der Tatverdächtigen ins Netz – und jetzt auch der dritte, wie die Polizei am Dienstag (26. April 2022) bekannt gab.

Überfall in Mechernich: Alle drei Verdächtigen bereits polizeibekannt

Demnach ist ein 20-Jähriger aus dem Rhein-Sieg-Kreis dringend tatverdächtig, mit zwei weiteren Männern am 8. März 2022 den Juwelier in Mechernich-Kommern ausgeraubt zu haben. Kräfte der Kripo konnte seine Personalien ermitteln. „Der Mann ist bereits in der Vergangenheit kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten“, so ein Sprecher der Polizei Euskirchen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Vor G7-Gipfel Acht Polizeiautos ausgebrannt – Fahndung nach Brandstiftenden läuft
  • Schock in Salzgitter 15-jähriges Mädchen tot aufgefunden, zwei Jugendliche (13, 14) unter Tatverdacht 
  • Kölner Polizei im Einsatz Tankstellen-Räuber gesucht: Detail an seiner Maske fiel sofort auf
  • Nach Schul-Massaker in Texas Leben von Beamten vor das von Kindern gestellt: Polizeichef beurlaubt
  • Fall aus Düsseldorf schockiert Obdachloser (50) von Unbekannten mit Gewalt abgefüllt – Lebensgefahr
  • Prügelattacke mitten in Köln Mann (30) liegt am Boden – aber Täter tritt weiter zu 
  • Auf A59 Polizei fasst Paketzusteller nach Panne – jetzt wird er abgeschoben
  • Prügelangriff in Köln Jugendliche gehen auf Mann (67) los – Tritte bis zur Bewusstlosigkeit
  • Hinweise auf Tötungsdelikt Schock in NRW: Radfahrer entdeckt Leiche, es ist wohl die vermisste 17-Jährige
  • Versuchter Goldkettenraub in Köln Mutiger Zeuge greift ein – Polizei sucht nach Täter

Die zuständige Staatsanwaltschaft Bonn sah allerdings keine Haftgründe, sodass der Heranwachsende nach seiner Vernehmung wieder entlassen wurde. Gegen ihn läuft ein Strafverfahren.

Bereits am 24. März hatte die Polizei die Festnahme der beiden mutmaßlichen Mittäter (21, 20) bekannt gegeben. Sie sind ebenfalls aus dem Rhein-Sieg-Kreis und der Polizei keine unbeschriebenen Blätter. Der Haftrichter beim Amtsgericht Euskirchen schickte beide in U-Haft.

Juwelier in Mechernich-Kommern mit Schusswaffe bedroht

Der Überfall ereignete sich am 8. März gegen 11.05 Uhr in Mechernich-Kommern (Kreis Euskirchen). Der Juwelier hatte einem Mann die Ladentür geöffnet, nachdem dieser geklingelt hatte. Er dachte, es sei ein Kunde. Doch kaum war die Tür offen – da zielte der Unbekannte bereits mit einer Schusswaffe auf den Geschäftsmann.

Als sich zwei weitere Tatverdächtige in den Laden in Mechernich-Kommern drängten, gelang dem Juwelier die Flucht. Das Trio zerschlug dann mit mitgebrachtem Werkzeug Vitrinen und Schaufenster, flüchtete mit der Beute zu einem in der Nähe abgestellten Fahrzeug. Weil die Tat von Überwachungskameras aufgezeichnet worden war, leitete die Polizei anhand der Bilder eine Öffentlichkeitsfahndung ein. Die wurde jetzt erfolgreich beendet. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.