Vor den Toren Kölns Zwei Männer gefasst: Opfer (56) wurde mit Eisenstange zusammengeschlagen

Gestellte Szene einer Festnahme durch Polizisten.

Nach einem brutalen Raub im April 2022 in Pulheim-Geyen konnte die Polizei am Montag (5. September 2022) zwei dringend tatverdächtige Männer festnehmen. Das Symbolfoto wurde am 19. Februar 2020 aufgenommen.

Ein 56-Jähriger hat in Pulheim schwere Verletzungen erlitten, als zwei Männer auf seinem Hof über ihn herfielen. Nun konnte die Polizei die beiden Männer festnehmen.

Zwei Männer (beide 28) sind nach einem brutalen Raub festgenommen worden: Der schlimme Fall hatte im April die Stadt Pulheim im Rhein-Erft-Kreis erschüttert. Seit dem 7. April 2022, einem Donnerstag, fahndete die Polizei nach zwei Männern, die im Stadtteil Geyen einen 56-jährigen Mann lebensgefährlich verletzt haben sollen.

Eine Woche später, am 14. April, hatte die Polizei Phantombilder der beiden Verdächtigen an die Öffentlichkeit gegeben. Nun konnten sie am Montag, dem 5. September, geschnappt werden.

Nach brutalem Raub in Pulheim: Zwei Tatverdächtige festgenommen

Umfangreiche Auswertungen und Zeugenaussagen führten die Ermittler und Ermittlerinnen des Kriminalkommissariats 13 zu den beiden Männern.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Die Polizei erwirkte Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse über die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Köln. Bei den Durchsuchungen der Wohnanschrift eines der dringend Tatverdächtigen fanden Kriminalbeamte außerdem Diebesgut, das Wohnungseinbrüchen zugeordnet werden konnte.

Die Beamten und Beamtinnen stellten weitere Gegenstände sicher, deren Herkunft noch durch die Ermittlungen geprüft werden. Die Festgenommenen befinden sich in Untersuchungshaft. Beide sind bereits wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten.

Pulheim: Brutale Tat von zwei Männern, Opfer lebensgefährlich verletzt

Am Tattag soll sich der 56-Jährige, das spätere Opfer, gegen 20.45 Uhr auf dem an der Burgstraße gelegenen Gelände seines Gehöfts befunden haben. Laut Polizei soll er die beiden jungen Männer auf dem Hof bemerkt und angesprochen haben.

Ein Ermittler der Polizei sichert Spuren am Tatort. In Pulheim sollen zwei Männer einen 56-Jährigen lebensgefährlich verletzt haben.

Noch am Abend der Tat sicherte die Polizei die Spuren am Tatort.

Unter einem Vorwand sollen die Täter den Mann in eine Scheune gelockt und dort mit einer Eisenstange lebensgefährlich verletzt haben.

Anschließend ließen sie das Opfer zurück und flüchteten mit seinem grauen Toyota C-HR. Für die Schlüssel des Autos waren die Täter offenbar in das Wohnhaus eingedrungen. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.