Konzert-Knaller Kölner Band mit Premiere im Rheinenergie-Stadion – „es wird sicher überragend“

Kurioser Einsatz bei Köln Biker rutscht auf Straße aus – kaum zu glauben, was Polizei findet

Eine Straße-Sperre: Nachdem ein Motorradfahrer auf einer Spur aus Hafermilch ausgerutscht war, wurde der Mauspfad zwischen Köln-Lind und Troisdorf am 3. August 2022 gesperrt.

Nachdem ein Motorradfahrer auf einer Spur aus Hafermilch ausgerutscht war, wurde der Mauspfad zwischen Köln-Lind und Troisdorf am 3. August 2022 gesperrt.

Nachdem ein Biker in Troisdorf ausgerutscht war, wurden mehrere Straßen gesperrt. 

Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei: Einsatzkräfte des Rhein-Sieg-Kreises haben am Mittwoch (3. August) nicht einen flüchtigen Verbrecher verfolgt, sondern eine Fettspur!

Die hatte es in sich. Beginnend im Bereich des Kreisels Belgische Allee/Mauspfad in Troisdorf zog sie sich bis in eine Nachbarstadt – über mehr als 15 Kilometer. 

Troisdorf: Motorradfahrer rutschte aus – Fahrbahn spiegelglatt

Gegen 9 Uhr wurde ein Biker im Kreisel Opfer der Fettspur. Sein rotes Motorrad rutschte weg, er selbst verletzte sich zum Glück nicht. Als er den Bodenbelag mit seinen Bikerstiefeln prüfte, stellte er kopfschüttelnd fest: spiegelglatt!

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Wenig später traf die Polizei ein. Während sich die Feuerwehr um die Sperrung der Straße kümmerte, mussten die Beamten quasi nur der Spur folgen. Diese zog sich vom Kreisel über die B8 durch das Industriegebiet Troisdorf-Spich, dann zurück auf den Mauspfad, durch Troisdorf-Altenrath bis nach Lohmar-Bach und von dort auf das Gelände eines Lohmarer Unternehmens. 

Dort wurde laut Polizei der Verursacher angetroffen. Nach bisherigen Informationen hatte ein Lkw die Produktionsreste von Hafermilch verloren und so eine Fettspur gelegt. Sind die Reste nass, sind sie rutschig. Im trockenen Zustand sind sie wohl ungefährlich.

Fettspur durch Troisdorf: Spezialfirma säuberte Fahrbahnen

Alle betroffenen Straßenbereiche wurden gesperrt. Wie ein Beamter der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg gegenüber EXPRESS.de erklärte, habe man dann eine Spezialreinigungsfirma beauftragt, die auch bei Ölspuren alarmiert werde.

Die Reinigung dauerte. Auch am späten Mittwochnachmittag war der Mauspfad noch gesperrt. Die Polizei war mit insgesamt vier Streifenwagen im Einsatz. (iri/ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.