Niederlande-NRW Bundespolizei schießt bei Grenzkontrolle auf Auto – Mann (21) schwer verletzt

Einsatzkräfte der Bundespolizei stehen mit einem Fahrzeug an der deutsch-niederländischen Grenze. Am Übergang Wyler kam es am Freitag zu einem Zwischenfall.

Einsatzkräfte der Bundespolizei stehen am 6. April 2021 mit einem Fahrzeug an der deutsch-niederländischen Grenze. Am Übergang Wyler kam es am Freitag (26. August 2022) zu einem Zwischenfall.

Bei einem Einsatz der Bundespolizei in der Nähe des Grenzüberganges Wyler wurde ein 21-Jähriger durch einen Schuss verletzt.

Verfolgungsjagd und Schüsse auf flüchtendes Auto: Am Freitag (26. August 2022) wollten zwei Beamte der Bundespolizei am Grenzübergang Wyler (NRW) ein Fahrzeug anhalten. Dann gab der Fahrer Gas ...

Das Auto kam aus den Niederlanden und die Beamten der Bundespolizei wollten gegen 22 Uhr eine Routinekontrolle durchführen. Doch der Fahrer drückte auf Gaspedal und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit.

Bundespolizist stoppt Auto mit Reifenschuss – 21-Jähriger verletzt

Die Bundespolizei nahm die Verfolgung auf. Im Rahmen der Fahndung konnte der Wagen auf der B504 – in Höhe des Kartenspielerwegs – gestellt werden, teilt die Bundespolizei Krefeld am Sonntag (28. August 2022) mit. 

Alles zum Thema Bundespolizei

Als die Beamten sich dem Auto nährten, beschleunigte der Fahrer erneut und erfasste dabei einen der Bundespolizisten. Dieser wurde dadurch leicht verletzt.

Um das Auto an der Flucht zu hindern, gab der Beamte mehrere Schüsse aus seiner Dienstwaffe ab. Mit einem Reifentreffer brachte er das Auto zum Stehen.

Ein Projektil durchschlug den Kofferraum und verletzte einen 21-Jährigen auf der Rückbank. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Bei anschließender Durchsuchung des Fahrzeugs konnten kleinere Mengen Betäubungsmittel gefunden werden.

Polizei Krefeld und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Gebrauch der Schusswaffe

Die vier Insassen (zwischen 19 und 21 Jahren) wurden vorläufig festgenommen. Später wurden sie aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Die Ermittlungen gegen den Beamten der Bundespolizei wegen des Schusswaffengebrauchs werden durch die Polizei Krefeld und die Staatsanwaltschaft Kleve geführt. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.