Paukenschlag Lufthansa will Köln verlassen

Tierischer Einsatz in NRW Polizei fängt ausgebüxte Zebras ein

Ausgebüxte Zebras auf der B9 in NRW

Zwei ausgebüxte Zebras konnten am Montag (23. Januar) von der Polizei wieder eingefangen werden.

Ein außergewöhnlicher Einsatz hat die Polizei NRW am Montag (23. Januar) auf Trab gehalten: Zwei Zebras waren ausgebüxt und galoppierten über die B9.

Die Polizei in Kleve musste am Montag (23. Januar) zu einem kuriosen Einsatz ausrücken. „Ich habe nicht getrunken, aber ich sehe hier zwei frei laufende Zebras ...“ Solche Anrufe gingen auf der Polizeiwache ein.

Wie die Ermittlungen der Polizei NRW ergaben, waren die Tiere „Nemo“ und „Monty“ von einem Hof ausgebüxt.

NRW: Polizei fängt frei laufende Zebras auf B9 bei Kleve ein

Während es den Einsatzkräften gelang, Nemo recht bald festzusetzen, galoppierte Monty über die Bundesstraße 9. Ein Polizeiwagen fuhr den Angaben zufolge an das Tier heran.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Einer der Beamten versuchte, es am Halfter zu packen. Das klappte aber nicht. Mithilfe eines LKW-Fahrers, der die Situation beobachtet hatte, ließ Monty sich schließlich doch einkesseln.

Beide Zebras kehrten wohlbehalten zu ihrem Besitzer, einem Schausteller, zurück. Dieser versucht nun herauszufinden, wie die Zebras weglaufen konnten. (als/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.