Nach Vorfall in Südstadt Teenager (19) kollabiert in Kölner Polizeizelle – jetzt traurige Nachricht

Brutalo-Angriff in Gladbach Mann (18) sitzt auf Parkbank, dann sticht Trio auf ihn ein

171023_uw_Ebertplatz_003

Am Platz der Republik in Mönchengladbach hat es einen brutalen Angriff gegeben. Das Foto zeigt einen Polizeiwagen am Ebertplatz in Köln.

Mönchengladbach – In Mönchengladbach ist ein auf einer Parkbank sitzender 18-Jähriger von drei Männern schwer verletzt worden.

Über einen Fußweg hätten sich ihm am Montagabend zwei Männer genähert, ein nachkommender weiterer Mann habe dem Sitzenden eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen, teilte die Polizei am Dienstag in Mönchengladbach mit.

Der 18-Jährige sei dann hingefallen. Die Täter hätten auf den am Boden Liegenden eingetreten und ihm mit der Glasflasche Stich- und Schnittverletzungen zugefügt. Dann sei das Trio geflüchtet. Die Tat ereignete sich am Platz der Republik.

Platz der Republik: Polizei Mönchengladbach bittet nach Angriff um Hinweise 

Ein Notarzt versorgte den Schwerverletzten und brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Polizei bittet um Hinweise auf die unbekannten Täter.

Der Mann mit der Flasche soll circa 30 Jahre alt, etwa 165 Zentimeter groß und Südeuropäer sein. Er sei mit einem schwarzen T-Shirt und einem schwarzen Basecap bekleidet gewesen.

Der zweite Mann soll etwa 50 Jahre alt und kräftig sein. Auch er wurde als südeuropäisch beschrieben. Besonderes Merkmal: Er trug bei der Tat einen beigen Cowboyhut.

Der dritte Verdächtige ist ebenfalls circa 30 Jahre alt und etwa 160 Zentimeter groß. Er habe ein rosa-kariertes Hemd getragen.

Hinweise an die Polizei unter Telefon 02161/290. (dpa, so)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.