Corona aktuell War es doch der 11.11.? Köln bei Inzidenz jetzt trauriger Spitzenreiter

Detail verrät Täter Kurioser Käse-Diebstahl sorgt für Aufregung

Käselaib

In den Niederlanden kam es zu einem kuriosen Käsediebstahl. Das Symbolfoto wurde 2018 in Tirol aufgenommen.

Lichtenvoorde – Kriminelle Schleckermäuler am Werk? 300 große runde Käselaibe haben Unbekannte jetzt von einem Bauernhof in den Niederlanden gestohlen.

  •  Die Polizei beschäftigte ein kurioser Diebstahl
  • 40.000 Euro im Wert von Käse erbeuteten Diebe
  • Ein besonderes Detail überführte die Täter

Diebe beim Verkauf ertappt

Beim Versuch, ihre Beute im Wert von 40.000 Euro online zu verkaufen, wurde das Duo ertappt, wie die Polizei am Dienstag, 24. November, in Lichtenvoorde nahe der westfälischen Grenze mitteilte.

Was die Täter – eine 19-jährige Frau und ein 21 Jahre alter Mann – nicht bedachten, war, dass jedes der zwölf Kilo schweren Käseräder individuell gekennzeichnet ist. Dieses Detail verriet das Duo.

Die heiße Spur: ein besonderes Kennzeichen

„Anhand unseres Käsestempels und einer individuellen Nummer auf jedem Käse konnten wir nachweisen, dass die Käselaibe zu der gestohlenen Charge gehören“, sagte Käseerzeuger Johannes Weenink dem „Algemeen Dagblad“.

Großteil der Beute aus Lichtenvoorde noch im Umlauf

Bislang konnte die Polizei erst 10 der 300 Käselaibe sicherstellen. Ob das Duo nur als Hehler aufgetreten oder auch für den Einbruch in den Käse-Hof verantwortlich ist, muss die Polizei noch ermitteln. Der Käse, der in den Niederlanden auch als „gelbes Gold“ bezeichnet wird, war für Weihnachtspakete bestimmt, mit denen Arbeitgeber sich bei ihren Beschäftigten für das zurückliegende Jahr erkenntlich zeigen. (dpa/mas)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.