Fahndung in NRW Straßenräuber schlägt hilflosen Hundewelpen tot

Ein Polizei aus Hamm hält am 9. Oktober einen Hundewelpen, der alleine in einem Regionalzug umherlief.

Weil er keine Beute machte, hat in Unna ein Räuber einen Yorkshire Terrier (unser Symbolfoto vom 9. Oktober zeigt einen kleinen Yorkshire Terrier in Hamm) totgeschlagen. Der Welpe war elf Wochen alt, der Täter ist flüchtig.

Bei einem Raubüberfall auf eine Frau in Unna hat ein Unbekannter einen elf Wochen alten Welpen tödlich verletzt.

Unna. Unfassbar brutale Tat im westfälischen Unna: Eine 49-Jährige ging am Dienstag, 19. Oktober, gegen 14.30 Uhr mit ihrem gerade mal elf Wochen alten Yorkshire Terrier-Welpen spazieren. Plötzlich näherte sich ihr ein Mann von hinten und forderte die Frau äußerst aggressiv auf, ihr Geld und Handy zu geben. 

Als die Frau erwiderte, keine Wertsachen dabei zu haben, wurde der Räuber noch ungehaltener und schrie die Frau an, ihre Taschen auszuleeren.

Plötzlich begann der kleine Hund zu bellen – der Mann rastete nun vollends aus, schlug und trat auf den Welpen ein und drohte dessen Frauchen, sie ebenfalls zu schlagen. Dann rannte er mit der Hundeleine des Welpen davon.

Der schwerstverletzte Welpe wurde sofort zum Tierarzt gebracht, der aber nichts mehr für das geschundene Tierchen tun konnte – außer es einzuschläfern.

NRW: Straßenräuber prügelt Hündchen tot – Personenbeschreibung

Laut Polizei wird der Täter, der sich sichtlich nervös verhalten haben soll, so beschrieben:

  • etwa 20 bis
  • rund 1,80 Meter groß
  • sehr schlank
  • hellhäutig
  • sprach akzentfreies Deutsch
  • dunkler (vermutlich schwarzer) Kapuzenpullover - die Kapuze über den Kopf gezogen
  • dunkle Jeans
Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Polizei im Einsatz Schüsse in Kölner Innenstadt, Menschen duckten sich weg
  • „Gab leider auch einige, die so dreist waren“ Rettungskräfte nach Unwetter in NRW stinksauer
  • Schock-Unfall in Köln Frau mit Kind verliert Kontrolle: Auto überschlägt sich
  • Riesen-Mist Traktor verliert Ekel-Ladung – Motorradfahrer kann gerade noch Schlimmers verhindern
  • Maßnahme gegen Störer „Mosquito“ in Düsseldorf – Entscheidung gefallen
  • Was ist das denn? Bei Kontrolle in NRW: Polizei schaut ins Auto und kann es kaum fassen
  • Eintracht Frankfurt Fan-Wut kurz vor Europa-League-Finale: Polizei klaut Choreo der SGE
  • Essen Messerattacke in der Innenstadt – Opfer schwebt in Lebensgefahr
  • Wer kennt diesen Mann? Große Summe Bargeld erbeutet: Kölner Polizei fahndet nach Betrüger
  • Nach Amok-Alarm an NRW-Schule SEK nimmt weiteren jungen Mann vorläufig fest

Die Polizei Unna bittet mögliche Zeugen der Tat, sich zu melden. Wer etwas beobachtet hat, melde sich bitte unter der Rufnummer 02303/921-3120 oder der Durchwahl -921 0. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.