Opfer noch jugendlich Düsseldorferin in Köln vergewaltigt – Polizei sucht nach diesem Mann 

Explosion in Euskirchen Schlimmer Verdacht gegen drei Männer nach Großeinsatz an Kanalisation

Einsatzkräfte der Feuerwehr Euskirchen begutachten die Lage am Rüdesheimer Ring. Gullydeckel liegen auf der Straße.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Euskirchen begutachten die Lage am Rüdesheimer Ring. Gullydeckel liegen auf der Straße.

Zu einem heftigen Zwischenfall ist es am Freitagabend (16. September) in Euskirchen gekommen. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz. Die Ermittlungen führten zu einem schlimmen Verdacht.

Ein lauter Knall, die Erde bebt, Gullydeckel fliegen durch die Luft. In Euskirchen ist es am Freitag zu einem zunächst unbekannten Zwischenfall gekommen.

Die Feuerwehr Euskirchen meldete sich am Freitagabend auf Facebook. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften eilte zum Rüdesheimer Ring in Euskirchen. Auch der Rettungsdienst war vor Ort.

Mysteriöser Zwischenfall in Euskirchen – Kessenicher Straße voll gesperrt

Sofort wurde der Rüdesheimer Ring ab Kessenicher Straße voll gesperrt. „Die Feuerwehr erkundet, die Lage ist unklar, wird aber von Polizei und Feuerwehr kontrolliert“, erklärte ein Pressesprecher der Feuerwehr Euskirchen gegen 20.20 Uhr.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Nach dem Knall und der Erschütterung seien mehrere Gullydeckel in der Kessenicher Straße aus ihren Umfassungen in die Luft geschleudert worden. Was dies ausgelöst haben könnte, war zunächst aber noch unbekannt.

„Der ABC-Zug sowie weitere Rettungskräfte sind auf der Anfahrt. Meiden Sie den Bereich“, warnte die Feuerwehr Euskirchen auf Facebook. Mehrere Häuser in der direkten Umgebung wurden evakuiert und die Bewohnerinnen und Bewohner in Sicherheit gebracht. Etwa 30 Menschen waren von den Maßnahmen direkt betroffen.

Euskirchen: Sorge und Beunruhigung nach mysteriösem Zwischenfall mit Gullydeckeln

Unter dem Post sorgte der Zwischenfall für Beunruhigung und Rätselraten. „Und wir waren eben noch da an der Schule beim Schulfest“, schrieb eine Userin. „Hoffentlich wird die Ursache dafür gefunden und es gibt keine Verletzte“, so die Frau weiter.

Auch eine andere Nutzerin erzählt, dass sie kurz vor dem Zwischenfall noch vor Ort gewesen sei. „Sind kurz vorher noch durch zum Glück“, so die Frau unter dem Post der Feuerwehr Euskirchen.

Userin hat Verdacht, was Knall in Euskirchen ausgelöst haben könnte

Über die Ursache wurde unterdessen gerätselt. Eine Userin hatte den Verdacht, dass sich Gase entzündet haben könnten. „Das kommt mir bekannt vor, hatten das Phänomen damals in Köln. Ein lauter Knall, Gullydeckel fliegen in die Luft, die Wände wackeln, alle Bilder hängen schief an der Wand. Was hab ich mich damals erschreckt!“, erinnert sie sich.

Tatsächlich sprach vieles für eine Verpuffung oder eine Explosion. Die Ursache dafür war am Abend aber zunächst noch unklar. Die Einsatzkräfte ermitteln zu den Hintergründen.

Ursache für Explosion in Euskirchen führt zu Verdacht gegen drei Männer

Nach den ersten Untersuchungen teilte ein Sprecher der Feuerwehr dann später die mutmaßliche Ursache mit.

Demnach hatte es zuvor auf einem Privatgrundstück in der Nähe gebrannt. Die Feuerwehr ging zunächst davon aus, dass bei den Löschmaßnahmen Benzin in die Kanalisation gelangt sei und sich entzündet habe. Die Kanalisation sollte noch am Abend gespült werden.

Später meldete sich die Kreispolizeibehörde Euskirchen jedoch mit einem schlimmen Verdacht. Demnach sei keine Leckage an einer Gasleitung festgestellt worden. „Vielmehr ergaben sich Hinweise auf das Einleiten eines Gefahrenstoffes in die Kanalisation durch drei Männer im Alter von 33, 46 und 62 Jahren an einem nahegelegenen Garagenhof“, berichtete ein Pressesprecher.

Ein direkter Zusammenhang mit der Verpuffung bei Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Gegen die drei Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.