Schreck-Moment für Anwohner Mitten in der Nacht: Explosion in Essener Friseursalon

Neuer Inhalt

In einem Friseurgeschäft in Essen ist es in der Nacht zu Samstag (14. November 2020) zu einer Explosion gekommen. Unser Symbolfoto zeigt einen Friseursalon in Stuttgart im Mai 2020. 

Essen  – Eine Explosion in einem Essener Friseursalon hat Anwohner in der Nacht zu Samstag (14. November) in Aufruhr versetzt. Nun ermittelt die Essener Kriminalpolizei.

  • Essen: Explosion in Friseursalon verschreckt Anwohner
  • Augenzeugen berichten von zwei Tätern
  • Polizei untersucht Friseursalon und findet unbekannte Flüssigkeit

Gegen 23.15 Uhr erreichten mehrere Anrufe von Anwohnern der Gladbecker Straße im Essener Stadtteil Altenessen die Leitstelle der Polizei in Essen, wie die Beamten am Samstag berichten.

Mehrere Menschen waren durch eine lautstarke Explosion aus dem Schlaf gerissen worden. Außerdem schilderten viele Anwohner, dass sie neben dem lautstarken Knall auch zerberstende Scheiben gehört hätten. Dazu kam, dass dunkle Rauchschwaden zu sehen waren, die auf einen möglichen Brand hindeuten könnten.

Essen: Explosion in Friseursalon schreckt Anwohner auf

Einige Anwohner berichteten von zwei Männern, die fluchtartig von der Gladbecker Straße in Richtung Radhoffstraße in Essen-Altenessen unterwegs waren.

Den einen Mann beschrieben die Anwohner als klein und dicklich. Er trug offenbar eine schwere weiße Tüte im Arm. Seine Haare waren den Beschreibungen zufolge kurz geschoren.

Der zweite Täter wird als schlank beschrieben. Den Augenzeugen zufolge soll er schwarzes, langes, welliges Haar haben und einen Vollbart tragen. 

Die Polizeibeamten eilten sofort zum Tatort. Dort angekommen, stellten sie fest, dass die beiden Männer offenbar einen Friseursalon auf der Gladbecker Straße gesprengt hatten.

Explosion in Essener Friseursalon: Polizisten finden unbekannte Flüssigkeit

Die gesamte Fensterfront des Salons war zerborsten. Die Beamten stellten außerdem eine unbekannte Substanz fest, die die Explosion ausgelöst haben könnte.

Noch in der Nacht vernahmen die Beamten erste Zeugen zu der Explosion. Bei den Untersuchungen des Tatorts wurden sie von Spezialisten des Landeskriminalamts NRW unterstützt.

Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Die Polizei freut sich über Hinweise von Anwohnern, die etwas von der Explosion mitbekommen haben könnten. (ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.