An alle Schneetouristen Acht Eifel-Bürgermeister mit dringendem Appell

Neuer Inhalt (3)

In den Skigebieten in der Eifel – hier am Weißen Stein –  herrscht momentan ungewollter Hochbetrieb.

Euskirchen – Nach einem beispiellosen Andrang von Schneetouristen haben Eifelgemeinden eindringlich gebeten, solche Besuche zu unterlassen.

  • Acht Kommunen schließen sich zusammen
  • Eifelgemeinde hat Bitte an Schneetouristen
  • Parkplätze, Lifte und Wanderwege gesperrt

Es gebe in der Nordeifel in der aktuellen Corona-Pandemie keine Angebote, erklärten die Bürgermeister von acht Kommunen sowie der Landrat des Kreises Euskirchen. 

„Die Skigebiete sind nicht zugänglich, die Lifte laufen nicht, die Rodelhänge sind gesperrt, ebenso die meisten Parkplätze”, beschrieben sie.

Maßnahmen gegen Schneetouristen in der Eifel

Auch gebe es keine Toiletten, keine Wickelräume, keinen Ort zum Aufwärmen, keine Gastronomie.

Die Menschen sollten zu Hause bleiben und Spaziergänge an ihrem Wohnort unternehmen, appellierten die Bürgermeister unter anderem aus Bad Münstereifel und dem besonders betroffenen Hellenthal.

Eifel: Parkplätze, Wanderwege und Lifte für Schneetouristen gesperrt

Auch in Skigebieten im Hochsauerlandkreis kam es am letzten Wochenende zu unfassbarem Andrang, die Kommunen hoffen, dass sich das nicht wiederholt.

Die Gemeinde hat in ihrem Wintersportgebiet Parkplätze, Wanderwege und Zugänge zu Liften gesperrt. (mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.