Formel 1 Singapur-Krönung verpasst: Teamkollege jubelt, aber Verstappen noch nicht Weltmeister

Auf Kinder losgegangen Fahndung nach Brutalo von NRW-Bahnhof erfolgreich

Zwei Bundespolizisten auf Streife in einem Bahnhof.

Die Bundespolizei, hier ein Symbolfoto aus Bochum aus dem Februar 2022, hat erfolgreich nach einem Tatverdächtigen gefahndet. Der Mann soll in Duisburg-Großenbaum auf spielende Kinder losgegangen sein.

Ein brutaler Schläger, der in Duisburg auf Kinder losgegangen sein soll, ist öffentlich von der Bundespolizei gesucht worden. Mit schnellem Erfolg.

Bei solchen Taten fehlen einem doch die Worte! Die Bundespolizei hat mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem brutalen Schläger gesucht, der an einem NRW-Bahnhof ohne erkennbaren Grund auf drei spielende Kinder (13, 12, 11) losgegangen sein soll.

Die Fahndung, bei der am Donnerstag Fotos des Tatverdächtigen veröffentlicht wurden, zeigte schnell Wirkung. Der Mann habe sich noch am selben Abend der Öffentlichkeitsfahndung gestellt, meldet die Bundespolizei am Freitagmorgen (22. April 2022).

Fahndung in Duisburg: Mann schlägt und tritt auf Kinder ein

Am 5. Oktober 2021 soll der Gesuchte am S-Bahnhaltepunkt Duisburg-Großenbaum mit der Faust mehrmals auf den Elfjährigen eingeschlagen haben. Danach soll er dem zweiten Kind (12) einen Kniestoß ins Gesicht verpasst und auch das 13-jährige Mädchen brutal attackiert haben.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Dass er schließlich von den Kindern abließ, ist laut Bundespolizei einem aufmerksamen Autofahrer zu verdanken, der die brutale Aktion im Vorbeifahren bemerkte und anhielt. Daraufhin entfernte sich der mutmaßliche Täter vom Tatort.

Da die Ermittlungen der Polizei nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen führten, ordnete das Amtsgericht Duisburg rund ein halbes Jahr später die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern an. Diese konnte jetzt zurückgenommen werden. (tw, iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.