Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Behindertem Bein zertrümmert Nach unfassbarer Attacke in NRW: Mann mit Baby gefasst

polizei revier

Die Fahndung der Polizei nach dem gesuchten Mann war erfolgreich (Symbolfoto von polizeiwagen vor einer Polizeiwache in NRW).

Düsseldorf – Nach dem schier unfassbar brutalen Angriff auf einen Schwerbehinderten am Düsseldorfer Hauptbahnhof, ist der mutmaßliche Täter Angaben der Polizei zufolge gefasst worden.

  • Unfassbar brutale Attacke am Düsseldorfer Hauptbahnhof
  • Mann mit Baby im Arm zertrümmert Behindertem das Bein
  • Gesuchter Verdächtiger stellt sich nach Fahndung

Der Verdächtige stellte sich demnach freiwillig auf einer Polizeiwache in Hagen.

Fahndung nach brutaler Attacke: Zahlreiche Hinweise bei Polizei

Zuvor hatte die Bundespolizei nach dem Mann gefahndet. Bei den Ermittlern seien zahlreiche Hinweise im Zusammenhang mit der Fahndung eingegangen, so die Polizei am Freitag (5. Februar).

Zeugen hätten demnach angegeben, den Verdächtigen schon einmal gesehen zu haben oder ihn entfernt zu kennen. Zwischenzeitlich führte dies jedoch nicht zur Identifizierung des Mannes.

Angriff auf Schwerbehinderten: Fahndung erfolgreich

Die Fahndung hatte aber dennoch Erfolg. Der Gesuchte stellte sich demnach am Donnerstag (4. Februar) freiwillig der Polizei, nachdem er die Fahndungsfotos von sich gesehen hatte.

Der Verdächtige soll in den kommenden Tagen zu den schweren Vorwürfen befragt werden. Er habe angegeben, aussagewillig zu sein, so die Polizei. Über ein Motiv ist bislang jedoch noch nichts bekannt.

Behindertem Bein gebrochen, Polizei fahndete seit Dienstag

Die Polizei Düsseldorf fahndete seit Dienstag (2. Februar) nach dem brutalen Schläger, der mehrmals auf einen Schwerbehinderten eingetreten haben soll. Unfassbar: Während der heftigen Attacke soll der Täter ein Baby auf dem Arm getragen haben.

Die Tat soll bereits auf den 21. November 2020 zurückgehen. Demnach kam es am Düsseldorfer Hauptbahnhof zu dem Angriff.

Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos nach brutaler Attacke

Die Beamten veröffentlichten Fotos aus Überwachungskameras, die den mutmaßlichen Täter zeigen. Aufgrund der erfolgreichen Fahndung, wurden die Fotos allerdings gelöscht.

Die Folgen der Attacke sind schlimm: Das Opfer, ein schwerbehinderter Mann (32), wurde schwer am Bein Verletzt. Aufgrund der komplizierten Frakturen musste er operiert werden.

Täter verfolgt Schwerbehindertem ohne erkennbaren Grund

Der gesuchte Tatverdächtige und sein 32-jähriges Opfer trafen den Ermittlungen der Polizei zufolge am 21. November gegen 14.22 Uhr aufeinander.

„Der Unbekannte ging mit einem Kind auf dem Arm an dem schwerbehinderten Mann vorbei und drehte sich ohne erkennbaren Grund um“, so die Polizei.

Er folgte dem Mann. Auf Höhe des Bahnsteiges 7/8 im Haupttunnel des Düsseldorfer Hauptbahnhofs stieß er den Schwerbehinderten plötzlich weg und versetzte ihm mit Anlauf drei gezielte Fußtritte gegen das rechte Bein.

Schwerbehinderter muss nach Attacke operiert werden

Als das Opfer schreiend zu Boden stürzte, ließ der Täter von ihm ab und flüchtete aus dem Hauptbahnhof.

Zeugen kümmerten sich um den schwer verletzten Mann und alarmierten die in Bahnhöfen zuständige Bundespolizei und den Rettungsdienst.

Der 32-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er aufgrund diverser Knochenbrüche operiert werden musste.

Die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung. (jv)