Toter in Mönchengladbach Neonazi Marcel K. (†32) erstach sich selbst

Mord MG 02

Das Foto zeigt den Tatort an der Museumstreppe mit dem ermittelnden Mord-Kommissar Ingo Thiel (im Hintergrund).

Mönchengladbach – Gegen 17 Uhr wurde am Mittwoch am Museum am Abteiberg in Mönchengladbach von einem Passanten ein toter Mann entdeckt.

Wie erst später herauskam, handelte es sich um den rechtsradikalen Marcel K. (32), einen der Gründer der Hogesa-Demos. Nun gaben Staatsanwaltschaft und Polizei bekannt: Marcel K. nahm sich selbst das Leben!

Ergebnis der Obduktion von Marcel K. liegt vor 

Der Tote wurde Donnerstagvormittag obduziert. Das Ergebnis der Untersuchung: Marcel K. hat sich offenbar selbst erstochen, er muss sich die zahlreichen Messerstiche gegen den Oberkörper selbst zugefügt haben.

Die Ermittler teilen mit: „Die Untersuchungen bestätigen ein suizidales Geschehen, bei welchem der 32-jährige Bremer sich selbst mit einem Messer das Leben nahm.“ 

Mitbegründer der Hogesa-Demonstrationen

Wie EXPRESS berichtete, handelt es sich bei dem Toten um einen der Mitbegründer des radikalen Bündnisses „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa): Marcel K. (†32).

Der Bremer, ein polizeibekannter Rechtsradikaler, war mit Stichverletzungen auf einer Treppenanlage vorgefunden (hier nochmal alles zu dem Fall nachlesen).

Trauermarsch für den toten Neonazi

Auf Facebook gab es aus den entsprechenden rechts gerichteten Netzwerken Beileids-Bekundungen, Donnerstagabend gegen 18 Uhr soll es einen Trauermarsch an dem Ort geben, wo Marcel K. erstochen worden sein soll. Die Polizei geht bislang von 500 Teilnehmern aus. 

Fundort_Leiche_in_Moenchengladbach

Der rote Kreis zeigt den Fundort der Leiche in Mönchengladbach.

Trauermärsche geplant

Neonazis hatten für Donnerstagabend zu „Trauermärschen“ in der Innenstadt aufgerufen. Für eine Kundgebung um 18 Uhr hatten sich bis zum Vormittag auf Facebook schon über 100 Teilnehmer angemeldet.

Zudem lösten Aufrufe im Internet nach Selbstjustiz beim Oberbürgermeister von Mönchengladbach, Hans Wilhelm Reiners, massive Bedenken aus:

Ingo Thiel hat die Ermittlungen übernommen

Die Ermittlungen haben Ingo Thiel und sein Team von der Mordkommission übernommen.

Nach Angaben von Zeugen lag neben dem Toten ein Messer. Marcel K. lag Zeugen zufolge auf dem Bauch, soll im Oberkörper mehrere Messerstiche haben. Die Polizei sperrte den Tatort am Abend weiträumig ab. Nach dem Fund der Leiche sollen ein Freund und eine Freundin des Toten hinzugekommen sein. Sie wurden von einem Notfallseelsorger betreut.

(Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Textes stand, dass Marcel K. Sänger der Band „Kategorie C“ gewesen sei. Tatsächlich gehörte er nur dem Umfeld der Band an.)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.