Brutale Attacke in NRW Mann klingelt bei Nachbarin und sticht unvermittelt auf sie ein

Neuer Inhalt

In Dortmund attackierte ein 26-Jähriger seine 47-jährige Nachbarin mit einem Messer und verletzte sie dabei lebensbedrohlich. Unser Symbolfoto entstand im November 2020 in Aland.

Dortmund – In Dortmund ist eine 47-jährige Frau von einem 26-Jährigen an ihrer Haustür mit einem Messer attackiert worden. Die Polizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

  • Dortmund: 26-Jähriger attackiert Nachbarin mit einem Messer
  • 47-Jährige wurde lebensbedrohlich verletzt
  • Polizei beantragt Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung

Dortmund: 26-Jähriger klingelt bei Nachbarin – dann sticht er mit einem Messer auf sie ein

Wie die Polizei berichtete, hat der 26-jährige Dortmunder am vergangenen Sonntag (20. Dezember) gegen 23.40 Uhr an der Wohnungstür seiner 47-jährigen Nachbarin geklingelt.

Als die Frau nichtsahnend die Wohnungstür öffnete, stach der Mann mit einem Messer auf sie ein. Zeugen alarmierten die Polizei, die den Tatverdächtigen vor Ort festnehmen konnten.

Messerattacke in Dortmund: 47-Jährige lebensbedrohlich verletzt

Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte leisteten die Polizeibeamten erste Hilfe bei der Frau, die bei dem Messerangriff lebensgefährlich verletzt wurde.

Anschließend wurde die 47-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Mittlerweile steht sie außer Lebensgefahr.

Die Polizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikt gegen den Mann. Nach ersten Ermittlungen sei von einer psychischen Störung auszugehen.

Die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung wurde bereits angeordnet. (lg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.