Corona in Köln Zahlen-Chaos: Korrigierter Inzidenzwert sorgt für Negativ-Rekord 

In sechs Regionen NRW verschärft Corona-Regel noch mal deutlich

Menschen gehen Hand in Hand über die Hauptwache in Frankfurt am Main.

Wegen der Infektionslage hat das Land NRW in sechs Regionen die Kontaktbeschränkungen weiter verschärft. Das Symbolfoto vom 12. Dezember 2021 zeigt zwei Hand in Hand schlendernde Menschen.

Wegen der hohen Inzidenzwerte hat das Land NRW für sechs Regionen verschärfte Kontaktbedingungen beschlossen.

Steigende Zahlen bedeuten verschärfte Bedingungen: Das Land NRW hat mit Stand Freitag (10. Dezember) für sechs Städte beziehungsweise Kreise im Land die Kontaktbeschränkungen weiter verschärft. Neu dazu gekommen ist die Stadt Hagen.

Corona in NRW: Hier gelten verschärfte Kontakt-Regeln

Nach einer Übersicht des NRW-Gesundheitsministerium Vom 10. Dezember 2021 greifen die Verfügungen nun hier:

Bei privaten Feiern und Zusammenkünften von Geimpften und Genesenen dürfen sich demnach in diesen Regionen nur maximal 50 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Außenbereich treffen.

Für die nicht immunisierten Personen bleibt es bei den deutlich strengeren Kontaktbeschränkungen, um die Corona-Pandemie einzudämmen.

Schwellenwert für die verschärften Kontaktbeschränkungen ist eine regionale Sieben-Tage-Inzidenz von 350. Der Wert in einer Region muss mindestens drei Tage in Folge über dieser Inzidenz-Schwelle liegen und es muss eine Verfügung des Gesundheitsministeriums dazu erfolgt sein. Aktuell liegen zehn Regionen über dieser Schwelle von 350. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.