Corona in NRW Steigende Zahlen, nur noch eine Stadt mit Inzidenz unter 35

Eine Flagge mit dem Landeswappen von Nordrhein-Westfalen weht vor der Staatskanzlei in Düsseldorf.

Die Corona-Inzidenz in NRW steigt am Mittwoch (18. August) weiter an. Das Symbolbild wurde im Juni 2016 in Düsseldorf aufgenommen.

Alles zur aktuellen Corona-Lage in NRW. Der News-Ticker hält Sie über die Entwicklungen in unserem Bundesland auf dem Laufenden.

Düsseldorf. Corona-News aktuell: In NRW sind inzwischen viele Beschränkungen weggefallen. Leider steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen in NRW seitdem stetig an.

Update vom 20. August: In NRW nur noch Kleve mit Inzidenz unter 35

  • In Nordrhein-Westfalen steigt die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle pro 100 000 Einwohner und Woche weiter. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmorgen bei 83,4. Am Vortag hatten die Gesundheitsämter noch 71,6 Neuinfektionen registriert. Innerhalb eines Tages kamen 4008 neue Corona-Infektionen hinzu, 6 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden gemeldet.
  • Mittlerweile haben 14 Kreise oder kreisfreie Städte wieder die Wocheninzidenz von 100 überschritten: An der Spitze liegen Wuppertal mit 130,9 und Bielefeld (130,5). Unter dem Wert von 35 lag nur noch Kleve (30,7). Die Inzidenz, die bisher die Grundlage für viele Corona-Einschränkungen war, spielt in der Pandemie inzwischen aber eine andere Rolle. In der von diesem Freitag an geltenden neuen Corona-Schutzverordnung bleibt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35 die einzige Kennziffer, ab der dann die „3G-Regeln“ (geimpft, genesen oder getestet) zum Beispiel für Besuche in der Innengastronomie gelten.

Update vom 19. August: Corona-Zahlen in NRW klettern weiter

Alles zum Thema Robert Koch-Institut
  • Mücken und Zecken auf dem Vormarsch RKI-Chef warnt vor gefährlicher Infektionskrankheit in Deutschland
  • Corona RKI besorgt: Kein Ende der Sommerwelle in Sicht, besonders diese Bundesländer sind betroffen
  • Corona-Zahlen in NRW Ein Ort besonders auffällig, Dunkelziffer wohl viel höher
  • Corona-Maßnahmen „Erschütternder Bericht“: Kubicki fordert Entlassung von RKI-Chef Wieler
  • Corona in Deutschland Variante BA.5 legt noch weiter zu – RKI mit wichtiger Mahnung auf Twitter
  • Corona-News Zahlen in NRW steigen stark – ein Kreis bei Todeszahlen trauriger Spitzenreiter
  • Tour, Wimbledon, Fußball-EM Versaut uns Corona den Sport-Sommer? Viele Stars haben große Angst
  • Corona-Zahlen steigen Maskenpflicht und Tests: Deutsche Städte fordern sofort strenge Regeln
  • Corona-Sommer-Welle Inzidenzen steigen drastisch – Ist unser Urlaub in Gefahr?
  • Achtung, Rückruf Gefährliche Entdeckung in Dip – er kann schwer krank machen
  • Die Corona-Zahlen in Nordrhein-Westfalen klettern weiter. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstagmorgen bei 71,6. Am Vortag hatten die Gesundheitsämter noch 64,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche registriert. Innerhalb eines Tages kamen 3040 neue Covid-19-Infektionen hinzu. Es wurden acht neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Mittlerweile haben vier Kreise oder kreisfreie Städte wieder die Wocheninzidenz von 100 überschritten: Leverkusen (124,6), Bonn (121,9), Wuppertal (121,9) und Bielefeld (103,8). Unter dem Wert von 35 lagen nur noch Kleve (25,3) und Bottrop (34,0).

Update vom 18. August: Inzidenz steigt – zwei Städte über 100

  • Die Corona-Zahlen steigen in Nordrhein-Westfalen deutlich an. Binnen sieben Tagen registrierten die Gesundheitsämter in dem Bundesland 64.6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) am Mittwochmorgen hervorging. Am Vortag hatte die Inzidenz noch bei 58,8 gelegen und eine Woche zuvor bei 37. Binnen eines Tages wurden in NRW zuletzt 2691 neue Infektionen gemeldet, zudem gab es sieben Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Am Mittwoch vergangener Woche hatte die Zahl der Neuinfektionen noch bei 1499 gelegen. Wuppertal verzeichnete die landesweit höchste Inzidenz mit 108.7. Auch in Bonn war der Wert mit 104.6 dreistellig. Die Millionenstadt Köln wies eine Inzidenz von 89 auf und die Landeshauptstadt Düsseldorf von 88,6. Am niedrigsten waren die Werte in Kleve (20.2) und Coesfeld (28.6). Die Inzidenz, die bisher die Grundlage für viele Corona-Einschränkungen war, spielt in der Pandemie inzwischen aber eine andere Rolle als zuvor. Geimpften, genesenen und getesteten Menschen stehen künftig auch bei höheren Ansteckungszahlen viele Angebote des gesellschaftlichen Lebens weiter offen. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hatte am Dienstag einen neuen Lockdown wegen der wieder steigenden Corona-Neuinfektionen ausgeschlossen, weil dies angesichts der vielen geimpften Menschen und flachen Krankheitsverläufe nicht zu rechtfertigen wäre.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.