Achtung, Gesundheitsgefahr Hersteller ruft Kinder-Produkt zurück

Corona-Alarm im Karneval Große Kult-Party im Rheinland auf den letzten Drücker abgesagt

Jecke stehen unter einem Konfettiregen.

Einen Konfettiregen wird es 2021 bei der „Stippeföttche-Party“ in Hürth nicht geben. Die für Samstag (13. November) geplante Veranstaltung wurde kurzfristig abgesagt. Das Symbolfoto zeigt einen Konfettiregen im Februar 2017.

Wegen zweier Corona-Fälle findet eine für Samstag (13. November) geplante Karnevalsparty mit mehreren hundert Gästen in Hürth nicht statt.

Hürth. Corona-Alarm auch im Rhein-Erft-Kreis. In Hürth ist die für den 13. November 2021  geplante „Stippeföttche-Party“ der Prinzengarde im Bürgerhaus sozusagen auf den allerletzten Drücker abgesagt worden.

Corona in NRW: Karnevalsparty in Hürth abgesagt

Nach positiven Tests im Anschluss an eine Karnevalssitzung, die im Bürgerhaus Hürth stattgefunden hatte, hat sich der Vorstand der Hürther Prinzengarde zur Absage seiner  „Stippeföttche-Party“ entschieden. 

Vorher habe auch schon die Musikkapelle aus Rösrath wegen Corona-Fällen abgesagt, teilte ein Gardist EXPRESS.de mit. Die Fall-Zahlen aus Köln hätten die Veranstalter in ihrer Entscheidung bestärkt.

Selbst habe die Prinzengarde bisher keine bekannten Corona-Fälle. Die während der Probe am Donnerstag (11. November) durchgeführten PCR-Tests seinen negativ ausgefallen.

Geplant waren bei der „Stippeföttche-Party“ der Prinzengarde Hürth im Bürgerhaus etwa 500 Garde-Gäste, zusätzlich waren etwa 300 Karten im freien Verkauf.

Erworbene Tickets können bei der Prinzengarde zurückgegeben werden. Ob die für den 20. November geplante Proklamation der Alt-Hürther Prinzessin im Bürgerhaus stattfinden kann, sei derzeit noch nicht entschieden. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.