Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein – jetzt traurige Nachricht

Pützchens Markt in Bonn Zahlen sagen alles: Mit dieser Polizei-Bilanz hat niemand gerechnet

Menschen fahren in Bonn beim Jahrmarkt 'Pützchens Markt' mit dem 'Comander'. 1,2 Millionen Menschen waren 2022 zu Gast.

Zum Pützchens Markt, hier ein Foto aus dem Jahr 2014, strömten in diesem Jahr rund 1,2 Millionen Menschen.

Der Pützchens Markt in Bonn 2022 ist Geschichte. Die Verantwortlichen und die Polizei haben Bilanz gezogen.

Was für eine Bilanz nach zwei Jahren Corona-Pause: Insgesamt 1,2 Millionen Menschen haben in diesem Jahr die Großkirmes Pützchens Markt in Bonn (NRW) besucht. Das Traditionsfest fand zum 653. Mal statt.

„Es war ein großartiger Pützchens Markt. Ich habe die letzten Tage nur in lachende, strahlende Gesichter gesehen. Die letzten zwei Tage waren gut besucht: Strahlende Familien, lange Schlangen an den Fahrgeschäften und den Imbissbuden. Es war rundum gelungen“, sagte Marktleiterin Katrin Krumbach.

Pützchens Markt in Bonn: Polizei kann trotz Vorfall positive Bilanz ziehen

Besonders erfreulich: Auch die Polizei konnte nach dem Abschluss-Feuerwerk am Dienstag (13. September) eine positive Bilanz ziehen. Etwa 20 Prozent weniger Einsätze als 2019 wurden verzeichnet.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Eine Bilanz, mit der nicht unbedingt zu rechnen war. Auf einigen Volksfesten in NRW war die Stimmung 2022 aufgeheizt, unter anderem in Köln-Deutz.

„Unser Konzept der starken gemeinsamen Präsenz auf dem Marktgelände hat zusammen mit dem frühzeitigen Einschreiten und der sehr guten Zusammenarbeit mit allen Beteiligten vor Ort bestens funktioniert“, erklärt Einsatzleiter Stefan Scharfenstein.

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Allerdings: Einen Mini-Eklat am Abschluss-Tag gab es dann doch – und der zieht nun eine Fahndung nach sich. Gegen 23.35 Uhr wollten Einsatzkräfte einen mit zwei Personen besetzten, silbernen Mercedes im Bereich Wilhelm-Flohe-Straße anhalten und kontrollieren.

Der Fahrer hielt nicht an, sondern trat stattdessen aufs Gas und brauste in Richtung Siegburger Straße davon. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit soll er danach zu mehreren gefährlichen Manövern angesetzt haben. In einem Fall scherte er seinen Wagen zwischen ein Notarzt- und ein Rettungsfahrzeug ein. Der Rettungswagen musste abrupt abbremsen, um einen Unfall zu verhindern.

Wie die Bonner Polizei am Mittwoch (14. September) mitteilt, ist der Fahrer des Wagens noch immer nicht identifiziert, die Fahndung läuft.

Trotz des Falls konnte der Markt pünktlich gegen Mitternacht beendet werden. Die Freigabe des Marktgeländes für den Abbau erfolgte um 0.30 Uhr.

Viele der Schaustellerinnen und Schausteller sind als Nächstes auf der Eitorfer Kirmes zu sehen, die vom 24. bis zum 27. September stattfinden wird. Ein Termin für den nächsten Pützchens Markt steht auch bereits: Er soll vom 8. bis zum 12. September 2023 wieder stattfinden. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.