Mit Video Hier schlendert ein Mann über den Bonner Marktplatz – splitterfasernackt!

beschnittener_nackter - geblendet

Beschwingt und splitterfasernackt schlenderte der Mann über den Bonner Markt. 

Bonn  – Dieser Anblick ließ so manche Marktfrau erröten!

Freitagvormittag schlenderte ein knackiger Mann über den Markt – und zwar so, wie Gott ihn erschuf. Naja, nicht ganz. Zum Adamskostüm trug er elegante Schnürschuhe. Dazu baumelte eine Papiertüte über seinem Arm. Außerdem rauchte er Zigarre. 

Er sang „O sole mio“, klatschte sich auf den Po

Kunden verdrehten sich nach ihm die Hälse und Marktbeschicker kicherten hinter ihrem Gemüse. So eine „Attraktion“ kriegt man schließlich selten geboten. Kein Wunder also, dass auch so mancher sein Handy zückte und von dem munteren Nackten ein Filmchen drehte.

Der kniete sich sogar hin und sang „O sole mio“, anschließend klatschte er sich – wohl bewusst des Publikums – auf seinen Po und marschierte Richtung Altes Rathaus. 

Auf Rathaustreppe in Bonn wurde er gestoppt

Ups, wollte er etwa auch den OB erfreuen? Auf der Rathaustreppe wurde der Nackedei aber womöglich gerade noch rechtzeitig von Beamten der Wache GABI abgefangen. Denn inzwischen hatten mehrere Zeugen die Polizei alarmiert. 

Bei dem freizügigen Sonnenanbeter handelte es sich um einen 35-Jährigen. Er habe keine Probleme gemacht, hieß es aus Einsatzkreisen. 

Klamotten lagen in Bonn am Obelisk

Seine Klamotten, die er am Obelisk gelassen hatte, zog der Mann während der Fahrt zur Wache im Einsatzfahrzeug wieder an. Die Beamte waren vermutlich sehr dankbar darüber. 

Auf der Wache wurden die Personalien des 35-Jährigen festgestellt, dann durfte er wieder gehen. Warum er den Nackt-Auftritt hingelegt hatte, dazu äußerte er sich nicht. 

Bislang keine Beschwerden über den Bonner Nackedei

Die Kräfte der Wache GABI prüfen jetzt, ob der Mann mit Konsequenzen rechnen muss. Beschwert hat sich bislang zumindest keiner über ihn... 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.