Mysteriöser Horror-UnfallE-Scooter-Fahrer (†22) stirbt in Bonn – Polizei sucht zwei wichtige Zeugen

An der Haltestelle, in deren Bereich der Unfall passiert sein muss, hat die Polizei den Hergang markiert.

Die Polizei hat auf der Römerstraße den Unfallhergang im Bereich der Haltestelle „Nordstraße“ markiert. In der Nacht zu Donnerstag (9. Februar 2023) ist dort ein E-Scooter-Fahrer tödlich verunglückt.

In Bonn ist ein Mann neben einem E-Scooter gefunden worden. Er starb wenig später. Die Hintergründe sind noch völlig unklar.

Grausiger Fund in Bonn: Ein Taxifahrer hat am frühen Donnerstagmorgen (9. Februar 2023) einen jungen Mann auf einer Straße im Zentrum der ehemaligen deutschen Hauptstadt gefunden.

Der 22-Jährige lag neben einem Elektroscooter, als der Zeuge ihn fand – mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen, an denen er wenig später starb. Zunächst hieß es, er sei bereits tot gewesen. Auch war sein Alter zunächst mit 20 angegeben worden. 

Unfall in Bonn: Taxifahrer findet E-Scooter-Fahrer auf Römerstraße

„Die genauen Umstände des Geschehens sind noch unklar“, so ein Sprecher der Bonner Polizei am Vormittag. Man habe umfangreiche Ermittlungen eingeleitet und bitte um Hinweise. Neben der Sicherung von Spuren erfolgte auch die Sicherstellung des E-Scooters. Es handele sich um ein Leihfahrzeug, so der Polizeisprecher. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Der Taxifahrer hatte um 1.36 Uhr die Polizei alarmiert und geschildert, dass er auf der Römerstraße einen jungen Mann gefunden hätte. Dieser sei augenscheinlich schwer verletzt, aber noch ansprechbar. Der Fahrer blieb bis zum Eintreffen der sofort alarmierten Rettungssanitäter bei dem Verletzten.

Wie EXPRESS.de erfuhr, hatte sich der junge Mann zunächst noch aufrichten und sich an die nahegelegene Bushaltestelle „Nordstraße“ setzen können. Als die Retter eintrafen, hatte er jedoch bereits das Bewusstsein verloren. 

E-Scooter-Unfall in Bonn: Retter kämpfen um Leben von 22-Jährigem

Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Verletzte in die Bonner Uni-Klinik gebracht. Auf dem Weg dorthin kämpften Notarzt und Sanitäter im Rettungswagen um das Leben des jungen Mannes.

„Der Patient erlitt noch auf der Fahrt zum Krankenhaus einen Herz-Kreislauf-Stillstand, sodass unmittelbar Reanimationsmaßnahmen eingeleitet wurden“, schildert Frank Frenser, Sprecher von Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Maßnahmen seien auch nach Ankunft in der Uni-Klinik fortgeführt worden. Doch dort sei der Patient trotz aller intensivmedizinischen Maßnahmen verstorben.

Bonner Polizei bittet um Hinweise zu tödlichem E-Scooter-Unfall

Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der 22-Jährige vermutlich mit einem E-Scooter auf der Römerstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. „Aus bislang unbekannter Ursache stürzte er in Höhe der Einmündung Nordstraße zu Boden und zog sich tödliche Verletzungen zu“, erklärt der Sprecher. 

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Der Taxifahrer, der keine Angaben zum eigentlichen Unfallhergang machen konnte, war von den Einsatzkräften noch in der Nacht befragt worden. Dabei gab er an, dass neben ihm noch ein weiteres Auto gehalten habe. Zwei Männer seien ausgestiegen und hätten ihm bei der Betreuung des Verletzten zunächst geholfen. Als die Polizei eintraf, waren die beiden jedoch verschwunden. 

Die Ermittlerinnen und Ermittler hoffen jetzt auf Hinweise und fragen: Wer hat am Donnerstag zwischen 1.20 und 1.36 Uhr einen E-Scooter-Fahrer oder den Unfall auf der Römerstraße beobachtet?

Außerdem bitten sie die beiden Männer, die an der Unfallstelle gehalten haben, sich unter Telefon 0228 15-0 oder per E-Mail an poststelle.bonn@polizei.nrw.de zu melden. (iri)