Bombendrohungen per Mail Gerichtsgebäude durchsucht – mehrere NRW-Städte betroffen

Das Justizzentrum Aachen mit dem Amts- und Landgericht.

Für das Justizzentrum Aachen, hier ein Foto aus dem Jahr 2016, hat die Polizei eine Bombendrohung erhalten.

Das Justizzentrum in Aachen musste geräumt werden. Die Polizei hat mehrere Bombendrohungen für verschiedene Städte in NRW erhalten.

Bombendrohung in Aachen! Die Polizei hat per Mail am Freitagmorgen (4. Februar 2022) eine entsprechende Warnung für den heutigen Tag erhalten. Betroffen laut unbekanntem Verfasser sollte das Justizzentrum sein.

Wie die Polizei mitteilt, wurden bereits am frühen Morgen „entsprechende Maßnahmen ergriffen“. Das Gebäude wurde geräumt, die Zugänge abgesperrt. Die Durchsuchungen der Räumlichkeiten, auch mithilfe von Spürhunden, sind seit 13 Uhr abgeschlossen. Es wurde nichts Verdächtiges gefunden. Über die Hintergründe ist weiterhin noch nichts bekannt. Kriminalpolizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet.

Bombendrohungen in NRW – mehrere Städte betroffen

Laut Polizeiangaben hatte es in weiteren Städten Einsätze an Gerichten gegeben, darunter in Düsseldorf, Aachen, Viersen, Heinsberg und Erkelenz. Überall war per E-Mail mit dem Zünden einer Bombe gedroht worden.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • NRW-Polizei E-Bikerin (62) lebensgefährlich verletzt – schwarzes Auto jagt davon 
  • Mallorca Brutale Attacke auf deutsches Urlaubs-Pärchen an Partymeile sorgt für Aufregung
  • Video zeigt den Täter Brutaler Überfall in Uni-Nähe: Kölner hatte keine Chance
  • Zoff in S19 von Köln Mann (49) alleine gegen Fünf: Nach Brutalo-Tat jetzt gute Nachrichten 
  • Ist er in Köln? Von Verabredung nicht zurückgekehrt: Sorge um Aurelio (14)
  • Mordkommission ermittelt Familie ersteigert Koffer am Flughafen und macht Horror-Fund
  • Unfall in Köln Schwere Verletzungen: Mann auf E-Scooter fährt Senior (83) um und lässt ihn einfach liegen
  • Am Escher See Versuchte Vergewaltigung in Köln – Hilferufe retten junge Frau (22)
  • Horror-Unfall Ein Toter, neun Schwerverletzte – BMW-Testfahrzeug beteiligt
  • Fahndung in NRW Mann bricht in Pizzeria ein – jetzt wird er wegen versuchten Mordes gesucht

Laut dem bislang unbekannten Verfasser sollte auch das Landgericht in Mönchengladbach betroffen sein. Das Gebäude wurde am Morgen von Polizei und Feuerwehr geräumt und das Gelände durch Straßensperrungen weiträumig abgesperrt. Nach den entsprechenden Durchsuchungen gab es jedoch Entwarnung: Es wurde kein Sprengstoff gefunden, sodass die Maßnahmen gegen 10.30 Uhr aufgehoben wurden. Auch in Mönchengladbach dauern die Ermittlungen nun weiter an.

Eine ähnliche Serie von Bombendrohungen per E-Mail hatte es Ende Oktober in NRW gegeben. Bomben fand man nicht. Die Ermittler stießen letztlich auf einen unschuldigen Mann, dessen Computersystem von einem Unbekannten zum Versenden der E-Mail verwendet worden war. (tw/nb/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.