Mord vor 25 Jahren bei Aachen Cold Case „Sandkuhle“ – Urteil gefallen

sandkuhle_urteil

Der Angeklagte (M) sitzt am 20. April 2021 im Gerichtssaal in Aachen vor Justizangestellten. Am 11. Mai wurde zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

Aachen – Im Prozess wegen eines Mordes vor 25 Jahren hat das Landgericht Aachen den 51 Jahre alten Angeklagten am Dienstag zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

  • 51-Jähriger zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt
  • Wohnmobil-Händler bei Aachen getötet
  • Identität des Toten mehr als 20 Jahre unbekannt 

Er hatte während des Prozesses geschwiegen. Die Anklage hatte dem Deutschen vorgeworfen, Ende 1996 aus Habgier einen Wohnmobil-Händler bei Aachen getötet zu haben. Sein mutmaßlicher Komplize war bereits 1997 ums Leben gekommen.

Aachen: Identität des Toten mehr als 20 Jahre unbekannt

Dessen Bruder war einer der Hauptbelastungszeugen in dem Prozess. Er sagte aus, sein Bruder und der Angeklagte hätten ihm damals detailliert von der Tat berichtet.

Im Fall „Sandkuhle“ war die Identität des Toten mehr als 20 Jahre unbekannt gewesen, die Gewalttat war ein sogenannter Cold Case geworden. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.