Maskenpflicht, Isolation Diese Corona-Regeln gelten ab September in NRW

Tödlicher Unfall bei Köln Fußgänger läuft auf Fahrbahn: A1 in beide Richtungen gesperrt

Ein VW Passat steht auf dem Seitenstreifen der Autobahn, seine Frontscheibe sowie die Motorhaube sind stark beschädigt.

Am Montag (24. Januar 2022) ist auf der A1 kurz vor der Anschlussstelle Gleuel ein Fußgänger von einem VW Passat erfasst und tödlich verletzt worden.

Nach mehreren Unfällen ist es auf den Autobahnen A1, A3 und A57 am Montagmorgen zu Staus und Sperrungen gekommen. Ein Fußgänger ist infolge einer Kollision mit einem Auto ums Leben gekommen.

Unfall-Drama auf der A1 in Richtung Euskirchen: Kurz vor der Anschlussstelle Gleuel ist am Montagmorgen, 24. Januar, ein bislang nicht identifizierter Fußgänger von einem VW Passat frontal erfasst und tödlich verletzt worden.

Ersten Zeugenaussagen zufolge soll der Mann gegen 7.30 Uhr aus einem angrenzenden Waldstück auf die Fahrbahn in Richtung Süden getreten sein. 

Tödlicher Unfall: A1 ab Kreuz Köln-West Richtung Euskirchen gesperrt

Die A1 wird noch voraussichtlich mehrere Stunden zwischen dem Kreuz Köln-West und der Anschlussstelle Gleuel in beiden Richtungen gesperrt sein. Es wird empfohlen, ab dem Kreuz Köln-West über die A4 und A 61 zu fahren.

Alles zum Thema A1
  • A1 bei Köln Rheinbrücke wird wieder gesperrt – erneutes Verkehrs-Chaos erwartet
  • Bauarbeiten auf A1 Staus rund um Leverkusener Brücke – auch Ausweichstrecke betroffen
  • Vollsperrung der A1 Verkehrs-Chaos in Köln steht bevor: Rheinbrücke komplett dicht
  • Unfall auf der A1 NRW: Lkw-Fahrer übersieht Pannenfahrzeug – Rettungshubschrauber im Einsatz
  • Fund auf A1 in NRW Polizei vor Rätsel: Mann (†37) liegt tot neben seinem Auto 
  • Verfolgungsjagd über die A1 Kölner Polizei stoppt 32-Jährigen nach 35 Kilometern – Flucht-Grund scheint klar
  • Horror-Unfall auf A1 Motorradfahrer nach Kollision sofort tot – Ursache schockiert
  • Protest in Berlin Gefahr für die Gesundheit? Leverkusen will Autobahnausbau stoppen
  • Unfälle in NRW Schock-Nachricht aus Kinderklinik: Mädchen (†4) erliegt schweren Verletzungen
  • Stau-Chaos droht in NRW ADAC warnt vor Rückreisewelle und vollen Autobahnen

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam ist aktuell im Einsatz und sichert die Unfallspuren. Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen dauern derzeit an.

Zwei Polizeifahrzeuge des Unfallaufnahmeteams stehen auf der Autobahn.

Nach dem tödlichen Unfall am Montag (24. Januar 2022) auf der A1 ist das Verkehrsunfallaufnahmeteam im Einsatz. 

Auch die A3 in Richtung Köln musste am Morgen zwischen Rösrath und Königsforst nach einem Lkw-Unfall gesperrt werden. Inzwischen ist ein Fahrstreifen wieder freigegeben worden. Die Einschränkungen werden wohl bis zum Abend andauern, heißt es. Mehrere Kilometer Stau ab Lohmar sind die Folge.

Einen Unfall gab es ebenso auf der A57 Richtung Köln zwischen Worringen und dem Kreuz Köln-Nord. Während der Unfallaufnahme staute sich der Verkehr auf etwa drei Kilometer. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.