Schwere Gewitter in NRW Telefone tot, Straßen und Keller überflutet – eine Stadt besonders betroffen

Opernball-Eklat Entschuldigung angenommen - Opern-Pöbler verzichtet auf Anzeige

Wütend schmeißt der Unternehmer dem Moderator ein Sektglas hinterher.

Wütend schmeißt der Unternehmer dem Moderator ein Sektglas hinterher.

Wien /Hamburg – Wirbel statt Walzer auf dem Wiener Opernball. Nach einem Streit wurden vor den VIP-Logen buchstäblich schlagende Argumente ausgetauscht – und am Ende floss sogar Blut!

Im Mittelpunkt:Moderator Johannes B. Kerner, der Würzburger Unternehmer Ulrich J. Pfaffelhuber und Kerners Begleiter, der bekannte Hamburger Werber André K. (50).

Kerner selbst versuchte, Opern-Pöbler Pfaffelhuber zu beruhigen, wendete sich ab. Pfaffelhuber aber schmiss dem Moderator ein Sektglas hinterher. Sein Ziel verfehlte der torkelnde Unternehmer nur knapp. Stattdessen bekam André K. (50), die volle Ladung ab – und kontert mit Faustschlägen gegen das Kinn des Immobilien-Maklers.

Pfaffelhuber blutete stark. Augenzeugen zogen die Streithähne dann auseinander. Nachdem der Pöbler verarztet war, meldete er den Vorfall. „Es wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung erstattet“, bestätigt Oberst Johann Golob von der Wiener Polizei.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Hinweise auf Tötungsdelikt Schock in NRW: Radfahrer entdeckt Leiche, es ist wohl die vermisste 17-Jährige
  • Strenger Geruch in Fabrikgebäude Möglicher Versuch einer Gasexplosion? Polizei Köln ermittelt
  • Zwei Tote, viele Verletzte Oslo: Schüsse vor Schwulen-Bar – Behörden sprechen von islamistischem Terror
  • Acht Tage Angst und Bangen Oldenburg: Vermisster Joe (8) lebend gefunden – Fundort erschreckt
  • Drama in NRW Kleines Mädchen (2) verschwindet von Zuhause und ist wenig später tot
  • 17-Jährige getötet Festnahme nach Fund von verbrannter Frauenleiche in NRW
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen
  • Köln-Weidenpesch Feiger Angriff auf 91-Jährige, Polizei bittet um Hilfe
  • Mallorca Polizeichef warnt vor Koffer-Klau und Diebstahl am Strand – so schützen Sie sich
  • Klaus (50) wurde zum Opfer Neue Details: Obdachloser brutal abgefüllt, Fall wird immer tragischer

Herr Pfaffelhuber nimmt die Entschuldigung an

Pfaffelhuber gab am Abend gegenüber unserer Zeitung das Unschuldslamm. Er schilderte das Geschehen, von dem Videomaterial auf „YouTube“ kursiert, so: „Erst als Herr Kerner sich entfernt hatte, wurde mir von einem seiner Begleiter der Inhalt eines Glases ins Gesicht geschüttet. Nachdem ich daraufhin den Inhalt meines Glases in seine Richtung schüttete, hat er mich geschlagen.“

Als wir anmerken, dass das auf dem Video anders aussieht, lässt er über einen Sprecher ausrichten: „In der Zwischenzeit hat sich André K. bei Herrn Pfaffelhuber entschuldigt. Herr Pfaffelhuber nimmt die Entschuldigung an. Für ihn ist die Sache damit erledigt. Er verzichtet auf eine Anzeige.“

Für Oberst Golob aber kein Grund, die Sache fallen zu lassen: „Das ist ein Offizialdelikt, wir ermitteln weiter.“ K. selbst will sich auf Nachfrage nicht äußern. Und Kerners Büroleiterin Jessica Widenmann sagt: „Er dreht heute – und findet, zu der Sache ist alles gesagt.“

Für Lugner ist Pfaffelhuber der Schuldige: „Der hat schon die ganze Zeit vor meiner Loge herumgeschrien.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.