Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Willi Herren (†45)  Ausgebrannter Food-Truck: Kölner Ermittler mit brisantem Verdacht

Willi Herren Brand 1

Die Trümmer von Willi Herrens Rievkoochebud. Der Foodtruck war am 2. Mai ausgebrannt.

Frechen/Köln – Es war sein letztes großes Projekt ... Am Abend des 2. Mai brannte die Rievkoochebud des verstorbenen Kölner Schauspielers Willi Herren (†45) komplett aus. Nachdem die Polizei zunächst bekanntgab, dass sie als Brandursache einen technischen Defekt nicht ausschließen könne, scheint sich jetzt ein anderer Verdacht erhärtet zu haben, wie EXPRESS am Dienstag (8. Juni) erfuhr. 

  • Nach dem Tod von Willi Herren: Seine Rievkoochebud in Frechen ist ausgebrannt
  • Das Gelände des Handelshofes Selgros war abgeschlossen
  • Kölner Ermittler mit brisantem Verdacht

Willi Herrens Food-Truck: Kölner Ermittler gehen brisantem Anfangsverdacht nach

„Wir ermitteln wegen des Verdachts der Brandstiftung gegen Unbekannt“, erklärte Ulrich Bremer, Sprecher der Kölner Staatsanwaltschaft, auf EXPRESS-Nachfrage.

Ein technischer Defekt sei zwar nicht gänzlich auszuschließen, aber aufgrund der Indizien gehe man einem Anfangsverdacht der Brandstiftung nach. Bremer: „Entsprechende Beweismittel werden derzeit von uns ausgewertet.“

Nach Feuer: Zweifel aus Willi Herrens Umfeld an Technikdefekt als Brandursache

Kurz nach dem Brand hatte die Polizei bekannt gegeben, dass sie einen technischen Defekt nicht ausschließen kann. Prompt waren aus dem Umfeld von Willi Herrens Familie Zweifel daran laut geworden.

„Ich glaube nicht, dass es ein technischer Defekt sein könnte – die Leitungen und Kabel waren neu“, erklärte einer, der Willi nah stand, gegenüber EXPRESS. Man könne jedoch nur mutmaßen. Es habe im Vorfeld keine Vorahnungen gegeben, dass so etwas passieren könnte. „Das hat uns alle aus heiterem Himmel getroffen.“

Willi Herren: Security-Mitarbeiter bemerkte Feuer – Food-Truck brannte lichterloh

Die Einsatzkräfte waren gegen 22.25 Uhr verständigt worden. Nach EXPRESS-Informationen hatte ein Mitarbeiter (58) einer Sicherheitsfirma den Brand bemerkt und Alarm geschlagen. Die Rievkoochebud, die auf dem Selgros-Gelände an der Europaallee in Frechen stand, brannte zu diesem Zeitpunkt bereits lichterloh. 

Willi Herren Brand 1

Die Trümmer von Willi Herrens Rievkoochebud. Der Foodtruck war am 2. Mai ausgebrannt.

Die Löschzüge der Feuerwehren Frechen und Habbelrath waren mit insgesamt 53 Personen und sechs Fahrzeugen im Einsatz und hatten den Brand nach einer Stunde gelöscht.

Der Food-Truck stand etwa mittig des Firmenparkplatzes und nur wenige Meter vom Haupteingang entfernt. Die Flammen beschädigten auch Teile einer Überdachung. Ein Ausbreiten der Flammen auf weitere Gebäudeteile konnte aber verhindert werden. Menschen kamen nicht zu Schaden. Das Gelände des Handelshofes Selgros war bei Brandausbruch abgeschlossen.