Unfall auf Autobahn Heftige Folgen für Verkehr Richtung Köln – Sperrung dauert an

Köln Arbeitsfahrzeug überschlägt sich – „Spritztour“ endet mit mehreren Verletzten

Ein Arbeitsfahrzeug mit offener Ladefläche hat sich überschlagen und liegt mit den Rädern nach oben auf der Straße.

In der Nacht zu Montag (26. September 2022) sind in Köln-Porz-Westhoven drei Männer (51, 29, 26) und zwei Frauen (26, 25) bei einer „Spritztour“ mit einem Arbeitsfahrzeug verunglückt. 

Bei einer Spritztour ist es in Köln-Porz zu einem folgenschweren Unfall gekommen.

Sollte lustig werden, wurde aber bitterernst: Eine „Spritztour“ mit einem Arbeitsfahrzeug ist in der Nacht zu Montag (26. September 2022) in Köln-Porz mit fünf Verletzten geendet. Darunter ein 26-Jähriger, der mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus kam. 

Wie die Polizei mitteilte, hatte sich das Fahrzeug überschlagen. Insgesamt waren drei Männer (51, 29, 26) und zwei Frauen (26, 25) bei der „Spritztour“ dabei. 

Polizei Köln: Fahrer verliert in Porz Kontrolle über das Arbeitsfahrzeug

Laut Polizei stand der 51-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss und ist zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis für solch ein Fahrzeug. Prompt verlor er in der Kurve Armand-Peugeot-Straße/Ecke in der Westhovener Aue (Stadtteil Westhoven) die Kontrolle über das Gefährt. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen

„Das Fahrzeug überschlug sich und blieb mit nach oben zeigenden Rädern auf der Straße liegen“, so ein Sprecher der Polizei Köln.

Dabei wurde der 26-jährige Beifahrer schwer verletzt. Der Fahrer selbst sowie drei Mitfahrer, die sich auf der offenen Ladefläche befanden, erlitten leichte Verletzungen.

Der 51-jährige Unfallfahrer entfernte sich vom Unglücksort und wurde nur wenig später durch ein Streifenteam in der Nähe angetroffen, als er sich mit einem Radlader auf den Weg zur Unfallstelle machen wollte. Vermutlich wollte er damit das verunglückte Arbeitsfahrzeug wieder auf die Räder stellen.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,5 Promille. Die Einsatzkräfte ordneten eine Blutprobenentnahme an und stellten das Unfallfahrzeug sicher. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.