Wetter in NRW Gefahr durch Glatteisregen – hier kann's besonders heikel werden

Kölsch un jot Wirtshaus auf der Schäl Sick mausert sich zum Currywurst-Tempel

Inhaber Dirk Kleber am 14. Dezember 2021 vor dem "Höttche" in Dellbrück.

Dirk Kleber vor seiner Gaststätte "Em Höttche" in Köln-Dellbrück.

Im Kölner Osten geht die Sonne auf. Das könnte schon mal passieren, wenn man „Em Höttche“ in Dellbrück sein Kölsch genießt. Völlig zurecht gibt es jetzt die Auszeichnung „Jode Lade “von EXPRESS.de. 

Kölsch-Kneipe? Kann ja jeder! Aber seit 16 Jahren sind Dirk Kleber und sein Team der Gaststätte „Em Höttche“ in Dellbrück irgendwie alles gemeinsam: Brauhaus, Biergarten, Ausflugslokal, Kneipe, Restaurant - und ganz obendrein auch noch die selbst ernannte Hofburg der Schäl Sick.

Wenn es richtig jeck wird in Strunden, der kleinen Dellbrücker Ortsteil-Enklave, dann kann meistens nur Dirk Kleber dahinterstecken. Dieser Mann ist nicht nur Koch, Köbes und Inhaber des „Höttche“ an der Gierather Straße – er steht auch immer für lustige Aktionen.

„Im Lockdown habe ich auch schon mal Klopapier verkauft. Ich bin eben immer rührig“, lacht der Gastronom beherzt beim EXPRESS.de-Besuch. Als Ur-Dellbrücker ist ihm das ja auch schon fast in die Wiege gelegt, denn hier treffen sich sämtliche Vereine des Veedels, um sich das süffige Päffgen-Kölsch schmecken zu lassen. Ein Alleinstellungsmarkmal im urigen und restaurierten Fachwerk-Haus, ganz klar.

Currywurst von "Em Höttche" in Dellbrück

Lecker: Die Spezial-Currywirst im "Höttche" mit Schmorzwiebeln.

Allein ist man im Veedelstreffpunkt aber nicht lange. Hier klönt der Architekt mit dem Bauarbeiter, hier erzählt der KVB-Fahrer dem Promi aus dem Karneval, wie seine Kundschaft so tickt. „Bei mir ist es wirklich egal, wie prominent der Gast ist. Jeder wird gleichbehandelt“, sagt Dirk Kleber. Da gibt es so manche Beispiele zu nennen, aber die behält der Wirt für sich.

Womit das „Höttche“ punktet? Mit bodenständiger, deftiger und leckerer deutschen und kölschen Küche. Da macht Kleber niemand so schnell etwas vor. Obwohl: „In letzter Zeit gehen auch die veganen Burger sehr gut. Da muss man sich auch ein bisschen umstellen.“

Eine Spezialität ist im Laufe der Jahre allerdings zum Kassenschlager geworden: Das „Höttche“ hat ich zum Currywurst-Tempel auf der Schäl Sick gemausert. Dabei wird sie wahlwiese klassisch oder mit Schmorzwiebeln serviert.

Höttche in Dellbrück: Currywurst ist der Topseller

Im Sommer ist der Biergarten zudem Anlaufpunkt für viele Radler, im Winter (wenn nicht gerade Corona ist) gibt es im Außenbereich einen urgemütlichen Mini-Weihnachtsmarkt. Aktuell kann man sogar eine Hütte für einen ganzen Abend mieten – so werden auch die Abstände gewahrt.

Und klar: Wenn in Köln Karneval ist, dann hat Dirk Kleber nicht nur regelmäßig das Dreigestirn zu Gast, sondern sämtliche Karnevalisten mit Rang und Ruhm, selbst Bands bekommen hier nach den Auftritten noch eben schnell ein leckeres Gericht kredenzt.

  • Angebot: Klarer Fall – das „Höttche“ ist ein bodenständiger Allrounder, kommt vom Grünkohl über die Currywurst bis hin zum Gänsebraten ohne Schnickschnack aus. Natürlich gibt es auch das „Jarnele-Pännche“ oder das Rump-Steak. Aber letztlich besticht die Küche eben mit den unfassbar leckeren Klassikern.
  • Ambiente: Urig, kölsch und gemütlich. Das alte Fachwerkhaus wurde zur Eröffnung saniert, der Innenraum ist unterteilt zwischen Schankraum und Restaurant. Im Restaurant herrscht gemütliche Wohnzimmer-Atmosphäre, wohingegen im Schankraum die gute alte Thekenkultur herrscht. Der Außenbereich hat mit Sitz- und Hochtischen die optimale Struktur, um mal herrlich zu „versacken“.
  • Kölsch/Promi-Faktor: Kölsch ja, Promis auch. Aber das interessiert wirklich wenige Menschen, wer neben ihm gerade ein Kölsch trinkt. Eine Eigenart, die das „Höttche“ so besonders macht und was die Kundschaft zu schätzen weiß.
  • Adresse: Gierather Straße 10, 51069 Köln
  • Öffnungszeiten: Montag/Dienstag sind Ruhetage, Mittwoch-Samstag 16- 24 Uhr, Sonntag 15-22 Uhr

EXPRESS.de zeichnet seit Dezember 2020 in loser Folge Kölner Betriebe aus, nachdem sie getestet und für gut befunden worden sind. Das können Sie auf EXPRESS.de nicht nur nachlesen – Sie können es auch im Stadtbild sehen. Jedes für gut befundene Lokal erhält an der Eingangstür das neue Gütesiegel „Jode Lade“.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.