Neue Pächter Kult-Italiener in Köln: Hurra, es geht weiter an der Breite Straße

Das Bepi in der Kölner Breite Straße: Am 31. Dezember 2021 verlässt Pächter Paolo Ferraresso das Lokal

Das Bepi in der Kölner Breite Straße, fotografiert im Juli 2021. 

Endlich mal eine gute Nachricht aus der Kölner Gastronomie: Das Restaurant „Bepi“ auf der Breite Straße wird fortgeführt.

Eigentlich sollte Schluss sein nach fast 50 Jahren an der Breite Straße in Köln: Doch der Kult-Italiener „Bepi“ bleibt – wenn auch unter anderer Führung.

Am 31. Dezember heißt es erst einmal: Ciao, Paolo Ferraresso! Nach vielen Jahren als Pächter verlassen er und Ehefrau Anne dann die kultigen Hallen. Verbunden mit einem großen Lob der Stammkundschaft – und mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Bepi in Köln: Brüder übernehmen Kult-Italiener auf der Breite Straße

Ab dem 1. Januar 2022 wollen dann zwei Brüder ein neues Kapitel in der ehrwürdigen „Bepi“-Geschichte der Inhaber-Familie Valenti schreiben: Reza und Sattar Mousavi übernehmen dann das Restaurant. Beide sind Gastro-Experten und wurden von der renommierten Scouting-Firma „H.O. Immobilien“ aus Köln im Auftrag der Familie Valenti gefunden.

„Ich denke, sie passen hervorragend in das Konzept“, ist sich „H.O.“-Chef Herman Odabasiyan sicher. Die Gebrüder leiten bereits das „Pepe's Bar & Grill“ in Siegburg sowie das „Destiny Restaurant & Bar, Pizza – Tapas – Grill” in Köln-Merheim.

Reza (l.) und Sattar Mousavi sind die neuen Pächter des bepi.

Reza (l.) und Sattar Mousavi sind die neuen Pächter bei "Bepi" in Köln an der Breite Straße.

„Ich denke, dass die beiden Herren genau die richtigen Personen sind, um das bestehende Konzept professionell und engagiert fortzuführen. Nach kurzen Verhandlungen wurde dann Einigkeit zwischen den Parteien erzielt“, berichtet der Experte in Sachen Gastro-Immobilien und Vermittlung.

Wichtig war: Das italienische Flair wird erhalten bleiben, auch am Interieur soll sich nicht viel ändern. „Es gibt nur wenige Veränderungen, aber das Speise- und Getränkeangebot wird den heutigen Ansprüchen, auch mit etwas stärkeren Akzenten auf vegane und vegetarische Speisen, angepasst“, so Odabasiyan.

Während Sattar Mousavi als Koch demnächst die Speisen zubereitet, will Bruder Reza zukünftig die Theke schmeißen und den Kontakt zu den Kunden halten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.