Opfer noch jugendlich Düsseldorferin in Köln vergewaltigt – Polizei sucht nach diesem Mann 

Eine Mini-Pension an der Uni Die geheime Verbindung von Queen Elizabeth (†96) nach Köln

Alice von Battenberg mit ihrem Sohn Philip, hier auf einem Foto aus dem Jahr 1968.

Alice von Battenberg mit ihrem Sohn Philip, hier auf einem Foto aus dem Jahr 1968.

Die Welt trauert um Queen Elizabeth II. Was kaum jemand weiß: Ihre Schwiegermutter Alice von Battenberg hat einst in Köln gelebt.

Die Welt nimmt Abschied: Wenn am Montag (19. September 2022) Queen Elizabeth II. (†96) beerdigt wird, sagen Milliarden von Menschen „Lebe wohl“ zu einer Frau, die seit Jahrzehnten eine Konstante war im Leben vieler ihrer Anhängerinnen und Anhänger.

Die Queen ist gegangen, doch viele Geschichten bleiben. Was kaum jemand weiß: Die legendäre englische Königin hatte auch Verbindungen nach Köln, wenn auch indirekt.

Queen Elizabeth: Schwiegermutter Alice von Battenberg lebte in Köln

Denn hier, ganz in der Nähe der Universität zu Köln, lebte einst ihre Schwiegermutter, Alice von Battenberg. In einer kleinen Pension in der Bachemer Straße 8, direkt am Park der Menschenrechte. „Das weiß aber eigentlich keiner mehr", hatte Konrad Adenauer, Enkel des einstigen Bundeskanzlers, schon 2017 zum EXPRESS gesagt.

Alles zum Thema Queen Elizabeth

Prinzessin Victoria Alice Elizabeth Julia Marie von Battenberg, die Mutter von Prinz Philip (†2021) und damit Schwiegermutter der Queen, wird 1885 auf Schloss Windsor geboren. Sie wird taub geboren, lernt aber durch Lippenlesen und gute Aussprache (ohne sich selbst zu hören) Verständigung.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

1903 geht sie mit ihrem Mann, Prinz Andreas, nach Griechenland, vier Töchter werden geboren. Später geht es wegen des türkischen-griechischen Kriegs nach Paris, Philip ist gerade mal ein Jahr alt.

Weil Mama Alice von ihrer eigenen Mutter 1930 in eine Nervenheilanstalt eingewiesen wird, muss ihr Sohn Philip ins Internat Schloss Salem an den Bodensee, kommt später zu Verwandten nach England.

Im September 1932 wird Alice entlassen und zieht in der Folge fast ziellos umher. In Köln findet sie kurz ein Zuhause. „Das Haus in der Bachemer Straße war ein Gästehaus, hier hat sie ganz bescheiden gelebt”, sagt Konrad Adenauer.

Die Kölnerin Almut Reuter, deren Mutter die Gastwirtin von Prinzessin Alice war, erinnert sich in einer ZDF-Dokumentation: „Sie kam mit der Taxe, ganz normal, wie andere Leute auch.“ Ein einziges Mal habe sie bei der Prinzessin auf dem Schoß sitzen dürfen, erzählt Almut Reuter. „Da hat sie gesagt: Wie mein Sohn. Wie Philip.“

1938 geht es zurück nach Griechenland. Alice will Philip bei sich haben, doch der geht stattdessen zur Royal Navi – und verliebt sich dort in die spätere Königin.

Porträt von Prinzessin Alice von Battenberg in einem weißen edlen Kleid.

Prinzessin Alice von Griechenland, hier auf einem Foto etwa aus dem Jahr 1912.

Sowohl bei der Hochzeit 1947 als auch bei der Krönung von Elizabeth II. zur Königin 1953 ist Alice live vor Ort.

Ihre Titel hat die Prinzessin da schon abgegeben, zeigt sich nun als Nonne, ganz in grau. Sie hat einen griechisch-orthodoxen Orden für Schwestern und ein Waisenhaus gegründet. Im Zweiten Weltkrieg hatte sie u.a. eine jüdische Familie ein Jahr bei sich zu Hause versteckt.

Nach einem Militärputsch muss Alice 1967 wieder aus Griechenland fliehen. Auf Bitten der Queen verbringt sie die letzten Jahre ihres Lebens im Buckingham Palace bei Sohn Philip.

Kurz vor ihrem Tod am 5. Dezember 1969 schreibt sie an ihren Sohn: „Mein geliebter Philip, sei tapfer und denke immer daran, dass ich dich nie verlassen werde. Du wirst mich immer finden, wenn du mich am meisten brauchst. All meine Liebe. Deine alte Mama.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.