„heute journal“ ZDF trauert um beliebten Moderator: Ruprecht Eser mit 79 Jahren gestorben

Queen wird beigesetzt Erinnerung an 1967: Beerdigung von Kölner Ikone nach englischem Vorbild

Bundespräsident Johannes Rau steht auf dem Rhöndorfer Waldfriedhof am Grab von Konrad Adenauer.

Foto aus dem Jahr 2001: Zum 125. Geburtstag von Konrad Adenauer war unter anderem der damalige Bundespräsident Johannes Rau (r.) in Rhöndorf zu Gast.

Die Beerdigung der Queen am Montag weckt Erinnerungen. An große Beisetzungen in Großbritannien und eine Verbindung nach Köln.

Am Montag (19. September) tragen Großbritannien und die Welt Trauer: Elf Tage nach ihrem Tod wird Queen Elizabeth II (†96) beigesetzt. Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass die Beerdigung in London ein Milliarden-Publikum bewegen wird.

Die Trauerfeier weckt dabei Erinnerungen an die großen, bedeutenden Beisetzungen der vergangenen 100 Jahre in Großbritannien – und eine spannende Verbindung nach Köln.

Konrad Adenauer: Beerdigung nach dem Vorbild von Winston Churchill

Mehr als 300.000 Menschen waren an dem aufgebahrten Sarg von Winston Churchill in der Westminster Hall vorbeigepilgert, bevor dieser am 30. Januar 1965 in einem zwei Kilometer langen Trauerzug zur St.-Paul's-Kathedrale gezogen wurde.

Alles zum Thema Konrad Adenauer

Für damalige Verhältnisse war das eine enorme Menschenmenge. Das britische Volk hatte dem Ex-Premierminister (†90) seine Führungsrolle im Zweiten Weltkrieg nicht vergessen.

Nach dem Gottesdienst setzte der Trauerzug seinen Weg durch die City of London fort. Am Tower wurde der Sarg auf eine Barkasse gesetzt und über die Themse zum Bahnhof Waterloo gebracht. Von dort gelangte er per Zug nach Oxfordshire, wo der Premier ein bescheidenes Grab in der Nähe seiner Eltern erhielt.

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Was kaum jemand noch weiß: Als 1967, zwei Jahre später, Ex-Bundeskanzler und Ex-Oberbürgermeister von Köln Konrad Adenauer starb, wurde seine Beisetzung nach genau diesem Vorbild durchgeführt.

Nach dem Requiem im Kölner Dom überführte die Bundesmarine den Sarg mit dem Schnellboot „Kondor“ über den Rhein nach Rhöndorf bei Bonn, wo der Staatsmann auf dem Waldfriedhof beigesetzt wurde.

Im Dezember 1937, lange vor seiner Zeit als Kanzler, war Adenauer in ein neues Haus in Rhöndorf gezogen. Dort verstarb er auch gut 30 Jahre später und wurde dort beerdigt. Von 1917 bis 1933 (und erneut kurzzeitig 1945) war Adenauer OB von Köln, von 1949 bis 1963 dann der erste Bundeskanzler Deutschlands. (tw, mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.