Nach Chaos in Nizza Polizei mit Groß-Razzia in Köln und Umgebung

Zugriff in Köln Bande will zum Überfall losfahren – plötzlich kommt das SEK

Polizeiautos und Blaulicht

Mit Blaulicht fuhren die Einsatzkräfte am Mittwochabend, 17. November, in Chorweiler vor.

Nach Hinweisen auf einen bevorstehenden bewaffneten Raub, hat die Polizei in Köln fünf Tatverdächtige im Alter von 30 bis 43 Jahren vorläufig festgenommen.

Köln. Filmreife Szenen müssen sich am Mittwochabend (17. November) im Kölner Norden abgespielt haben: Eine Bande will zu einem Überfall starten, als plötzlich ein Spezialeinsatzkommando der Kölner Polizei angerast kommt. Aus dem Vorhaben der Tatverdächtigen wird nichts mehr. 

Wie die Polizei am Donnerstagnachmittag mitteilte, hatten die Ermittler konkrete Hinweise auf einen bevorstehenden bewaffneten Raub erhalten. Gegen 21 Uhr erfolgte der Zugriff: Fünf Tatverdächtige im Alter von 30 bis 43 Jahren vorläufig festgenommen.

Polizei Köln: SEK-Einsatz in Chorweiler und Blumenberg

Vier der Verdächtigen überwältigten Einsatzkräfte in zwei Fahrzeugen in den Stadtteilen Blumenberg und Chorweiler, einen weiteren Mann nahmen die Beamten in einer Wohnung in Chorweiler fest.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Der Gruppe wird vorgeworfen, sich verabredet zu haben, am selben Abend mit Schusswaffen ein Bistro in Köln-Seeberg zu überfallen. Dort sollen sie eine illegale Spielrunde und hohe Bargeldbeträge vermutet haben.

Ein Auto wird abgeschleppt

Mittwochabend, 17. November in Chorweiler: Die Polizei beschlagnahmt eines der beiden Fahrzeuge. 

Die Polizisten beschlagnahmten die beiden Autos, einen VW Golf sowie einen Citroen. Waffen fanden sie bislang nicht. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.