Sie hörten ein verdächtiges Geräusch Zwei Kölner legen Autoknacker das Handwerk

Polizei_Abfuherung_Symbol_310719

Die Kölner Polizei nahm den mutmaßlichen Autoknacker fest. Das Symbolbild entstand im Juli 2019 in Essen.

Köln – Die Polizei Köln hat dank der tatkräftigen Unterstützung zweier Zeugen im Stadtteil Worringen einen Autoknacker (43) vorläufig festgenommen. Wie die Polizei am Mittwoch (24. Februar) mitteilte, ereignete sich die Tat am Dienstagabend.

  • Autoknacker (43) schlägt Seitenscheiben eines Wohnmobils ein
  • Der 43-Jährige soll ein Navi geklaut haben
  • Zeugen ertappen den Mann auf frischer Tat

Dem 43-Jährigen wird vorgeworfen, gegen 23.30 Uhr am Hackhauser Weg die Seitenscheibe eines Wohnmobils eingeschlagen und ein Navigationsgerät entwendet zu haben. 

Kölner legen Autoknacker das Handwerk

Nachdem die beiden Zeugen (23, 30) ein auffälliges Klirren gehört hatten, gingen sie dem verdächtigen Geräusch nach und sahen den Autoknacker, der sich rasch von einem Wohnmobil entfernte. Die beiden Männer folgten dem Flüchtenden, alarmierten die Polizei und legten damit den Grundstein für die Festnahme des Tatverdächtigen.

Ein Alkoholtest bei dem Festgenommenen ergab einen Wert von rund 2,5 Promille. In seiner Hosentasche fanden die Beamten das kurz zuvor gestohlene Navigationsgerät des 71-jährigen Wohnmobilbesitzers.

Kriminalbeamte prüfen derzeit, ob der Beschuldigte noch heute dem Haftrichter vorgeführt wird. (ots/cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.