Unfall auf der A4 Mini-Van überschlägt sich – mehrere Personen verletzt

Mitten in Köln Raubopfer (51) erkennt Angreifer wieder, dann geht alles ganz schnell

11.11.2020 Köln Friesenplatz Bahnstation.

Ein Raubopfer (51) hat seine Angreifer am Friesenplatz wiedererkannt. Auf dem Symbolfoto ist der Kölner Friesenplatz am 11.11.2020 zu sehen. 

Ein Kölner (51) wurde Opfer eines Raubüberfalls und hat die mutmaßlichen Täter Tage später in der Stadt wiedererkannt. Der Mann alarmierte sofort die Polizei, dann kam es zügig zu Festnahmen.

Köln. Nach einem Raubüberfall vor einigen Tagen hat ein 51-jähriger Kölner am Montagmittag (15. November) seine beiden mutmaßlichen Angreifer mitten in der Kölner Innenstadt wiedererkannt. Schnell alarmierte der Mann die Polizei – die nahm die zwei Tatverdächtigen umgehend fest. 

Köln: Raubopfer wurde bei Überfall schwer verletzt und ausgeraubt

Die beiden tatverdächtigen Räuber, eine 37-jährige Frau und ihr 34-jähriger Lebensgefährte, stehen unter dringendem Verdacht, den Kölner (51) am Vormittag des 10. Oktobers auf dem Mauritiussteinweg im Stadtteil Altstadt-Süd zusammengeschlagen, schwer verletzt und ausgeraubt zu haben.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Mehrere Polizeieinsätze in Köln Nach Ausschreitungen: 18-Jähriger schwer verletzt 
  • Er hat ihn selbst gegraben Tunnel stürzt über Bankräuber zusammen – er fleht: „Hilfe, bitte befreit mich!“
  • Attentat erschüttert Montenegro Amokläufer erschießt zehn Menschen, zwei Kinder unter den Opfern 
  • Schwere Messer-Attacke Günter Wallraff erschüttert – er hatte Salman Rushdie 1993 in Köln versteckt
  • NRW-Autobahn Lkw-Fahrer hält Zettel mit „112“ hoch – was dann passiert, macht fassungslos
  • Obdachloser in Köln mit Glasflasche attackiert Nach Flucht: Polizei nimmt Angreifer (28) fest
  • Drama in Solingen Mann (†31) mit Messer getötet: Entscheidung zu Verdächtigem gefallen
  • Schock für Taxifahrer in Köln Mann (19) zückt Waffe und raubt Bargeld – Flucht in Linienbus endet schnell 
  • Düsseldorfer Altstadt 25-Jähriger niedergestochen: Polizei einen Monat später mit Erfolg
  • Prügelattacke in Köln Tatverdächtiger verletzt Opfer (32) mit Schlägen und Tritten – dann flüchtet er

Der Attackierte hatte bei dem Überfall in Köln diverse Gesichtsfrakturen erlitten, musste in einer Klinik operiert und mehrere Tage stationär aufgenommen werden. Der 51-Jährige hatte die mutmaßlichen Angreifer am Montag (15. November 2021) mitten auf dem Friesenplatz wiedererkannt und die Polizei gerufen.

Köln: Raubopfer (51) erkennt Angreifer auf dem Friesenplatz wieder

Mitarbeiter der polizeilichen Videobeobachtung nahmen die beschriebenen Tatverdächtigen umgehend in den Fokus und lotsten Streifenwagenbesatzungen zu ihnen. Kurz danach wurden die Tatverdächtigen festgenommen. Ein Haftrichter schickte beide in Untersuchungshaft. (mj)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.