Trauer um „Grease“-Star Olivia Newton-John ist tot – an der Seite von John Travolta erlangte sie Weltruhm

Peinlicher Hacker-Angriff Kölner Karnevals-Star stellt klar: „Ich bin nicht pleite“

Hacker-Symbol

Symbolfoto eines Hackers. Jetzt hat es einen Kölner Karnevals-Star und weitere erwischt.

Köln – Es ist ein Kreuz mit Hacker-Angriffen. Und diese können ganz schön peinlich werden. Das hat der Kölner Sänger Micky Brühl jetzt am eigenen Leib erfahren müssen, denn er wurde Opfer eines Angriffs via WhatsApp.

  • Micky Brühl via WhatsApp gehacked
  • Kölner Polizei ermittelt
  • Viele Angriffe über WhatsApp in Köln

In seinem Handy sind einige eloquente Namen gespeichert: Die reichen von Wolfgang Petry über Andrea Berg bis hin zu seinem großen Kölner Netzwerk. Manch einer rieb sich am Wochenende verwundert die Augen, als der Kölner Sänger Micky Brühl schrieb: „Könntest du mir bitte 1200 Euro leihen?“ Andere Nachrichten wiesen immer andere Geldbeträge auf.

Köln: Betrüger verschickt Nachrichten im Namen von Micky Brühl

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Einsatz in NRW eskaliert Polizei schießt auf 16-Jährigen – Jugendlicher stirbt im Krankenhaus
  • Kölner City Hund lässt Nachbarn nicht schlafen – Polizei mit krassem Fund 
  • Rennen auf NRW-Autobahn Sportwagen geschrottet – BMW-Fahrer auf der Flucht
  • Versuchtes Tötungsdelikt Bonner (43) gesteht Schüsse in Swisttal – und direkt noch was anderes
  • Horror im Freizeitpark Neue Details zu Achterbahn-Unfall: Frau stürzte aus acht Metern in den Tod
  • Bundesliga-Kommentar Polizei-Skandal am 1. Spieltag: Diese Szenen dürfen sich niemals wiederholen
  • „Gefahrenlage“ am BVB-Stadion Neue Details: Polizei befürchtete plötzlich islamistischen Hintergrund
  • NRW Randalierer (39) sorgt für Polizei-Großeinsatz – wenig später ist er tot
  • Zoff in S19 von Köln Mann (49) alleine gegen Fünf: Nach Brutalo-Tat werden sie gejagt 
  • „Was für ein Land wollen wir?“ Werder Bremen kritisiert die Polizei und stellt Grundsatzfrage

Bitte, was? Zahlreiche Anrufe beim Sänger folgten, dem daraufhin der Kragen platzte. „Natürlich brauche ich kein Geld.“ Schnell wurde klar: Brühl ist Opfer einer fiesen Hacker-Masche geworden.

Micky Brühl

Micky Brühl platzt der Kragen: Der Sänger wurde Opfer eines Hacker-Angriffs und erstattete Anzeige.

Er erklärt: „Ich habe mit einem Kumpel telefoniert. Kurz darauf kam eine SMS von seiner Frau mit einem Code und dass sie Hilfe benötigt. Darauf habe ich natürlich geantwortet.“

Das hätte Brühl besser nicht tun sollen, denn so verschaffte sich ein Virus Zugang zu seinem Handy. Die Folge: Viele seiner WhatsApp-Kontakte wurden ohne sein Wissen angeschrieben mit der Bitte, ihm doch Geld zu leihen.

Screenshot Hacker

Screenshot der Fake-Nachricht, die angeblich von Micky Brühl gekommen sein soll.

Brühl: „Das ist unterste Schublade und im ersten Moment natürlich total peinlich.“ Selbst seine Tochter meldete sich und fragte: „Ist alles ok, Papa?“. Der antwortete: „Natürlich bin ich nicht pleite.“

Brühl schaltete sofort die Polizei ein und erstatte Anzeige. Die Kölner Polizei bestätigt, dass es aktuell sehr viele Hinweise und Anzeigen von Hacker-Angriffen in Köln gibt. Man ermittelt in alle Richtungen.

Anhaltspunkte sind da, denn: Bei der Bettel-Nachricht ist eine Kontonummer angegeben, die zu einer Bank in Berlin führt. Für Brühl steht fest: „Ein heilloses Chaos und eine perfide Masche. Man sollte wirklich genau darauf achten, auf was man antwortet.“

Mittlerweile hat es einige bekannte Kölner getroffen: Darunter Promi-Wirt Manfred „Schubi“ Zehnder vom „Hähnche“ und andere.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.