Let's dance Der geht ja ab: So tanzt sich ein Kölner Köbes in den Kult-Status

Grandiose Szenen: Der Kölner Köbes Frank Krause serviert nicht nur Kölsch - sondern legt bei Partys schon mal eine flotte Sohle aufs Parkett.

Köln. Der frühe Samstagmorgen (6. November) in der Severinstraße in Köln: Im Lokal „Zum alten Brauhaus“ stehen die Stühle schon auf den Tischen. Doch im Hinterzimmer ist eine Party noch voll im Gang, kölsche Tön und Hits der 1990er Jahre schallen aus dem Raum.

Seit Stunden sind auch die Köbesse und Köbinen auf den Beinen. Doch einen Mann hält das nicht davon ab, einen umjubelten Foxtrott auf das Parkett zu legen und so der Star des Abends zu werden: Als Loona mit „Bailando“ erklingt, stellt Köbes Frank Krause (56) seinen Kölsch-Kranz bei Seite und legt los wie die Feuerwehr.

Kölner Köbes tanzt sich in den Kult-Status

Unter dem Jubel der Party-Gäste schwingt der Kult-Köbes seine Hüften durch den Saal, dass es eine pure Freude ist. Ganz schnell hat er eine Tanzpartnerin an seiner Seite und ab geht die wilde Fahrt.

EXPRESS.de sprach mit Krause, der aber im Veedel nur „Mosi“ genannt wird.

„Wenn die Stimmung passt, dann gönne ich mir ab und zu ein Tänzchen“, lacht Kölns tanzender Kult-Köbes. „In meiner Familie war immer Foxtrott. Da kann ich einfach nicht ruhig bleiben. Das habe ich von meinen Eltern geerbt.“

Köln hat Frank Krause als Imi sehr schnell in sein Herz geschlossen: „Ich lebe jetzt 31 Jahre hier und ich habe es nie bereut. Damals habe ich mit einem Startgewicht von 72 Kilo angefangen, jetzt wiege ich 140 Kilo. Da sieht man mal, wie gut es mir geht. Ich bereue nichts.“

Köbes Mosi aus "Zum alten Brauhaus" in Köln

Stets zu Diensten: Köbes Frank Krause im Brauhaus auf der Severinstraße.

Let’s dance“ im Vringsveedel – Mosis Chef freut der sportlich-elegante Einsatz seiner Mitarbeiter. „Der Frank ist ein super Typ. Gerade in Zeiten, wo wir händeringend Mitarbeiter suchen, sind solche Köbesse einfach durch nichts zu ersetzen. Wie der tanzt – einfach genial“, lobt ihn Alexander Manek über den Klee.

Wer weiß, vielleicht sehen wir „Mosi“ auch bald mal bei „Lets dance“? Da muss der Köbes lachen und winkt ab. „Ich glaube, eher nicht.“ Die Gäste am Wochenende haben ihm aber zeh Punkte vergeben, so viel steht fest.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.