„Noch diese Woche“ Regierungschef Wüst kündigt drastische Corona-Maßnahme für NRW an

Kölner Lanxess-Arena Mega-Ansturm! Eröffnung des Impfzentrums löst Verkehrschaos aus

Das neu angekündigte Impfzentrum an der Lanxess-Arena hat seine Tore geöffnet. Der Andrang war bereits vor der Eröffnung riesig. Kölns Oberbürgermeisterin Reker und NRW-Ministerpräsident Wüst waren ebenfalls anwesend.

Köln. Gewaltiger Ansturm auf die Lanxess-Arena: Schon vor der Eröffnung des neuen Impfzentrums hatte sich am Dienstagmorgen (23. November 2021) eine lange Autoschlange über die Hallenrampe bis zur Justinianstraße gebildet. Stoßstange an Stoßstange ging es kaum vorwärts. Verkehrschaos wegen des ersehnten Pikses! 

Auch NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) machten sich ein Bild von dem gewaltigen Andrang.

Köln: Neues Impfzentrum an Lanxess Arena eröffnet

An die neue Impfstelle werden hohe Erwartungen gestellt. „1000 Menschen sollen hier täglich geimpft werden, in den kommenden Tagen sollen es bis zu 3500 sein, Ziel seien schließlich 6000 Impfungen pro Tag in allen städtischen Impfstellen“, erklärte Oberbürgermeisterin Reker. Mit den Impfungen in den Hausarztpraxen käme man dann auf rund 15.000 Impfungen am Tag.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Ministerpräsident Hendrik Wüst begrüßen sich vor dem Eingang der Lanxess Arena.

Henriette Reker und Hendrik Wüst begrüßen sich bei der Eröffnung des neuen Impfzentrums am Dienstag (23. November 2021). 

Dass Köln als größte Stadt in Nordrhein-Westfalen nun bis zu 15 000 Impfungen am Tag schaffe, sei ein Signal, sagte NRW-Ministerpräsident Wüst. Impfen sei die entscheidende Waffe im Kampf gegen die Pandemie, betonte Wüst weiter. Mit 74 Prozent vollständig Geimpften liege Köln über dem Bundes- und NRW-Durchschnitt. „Wir sind bislang vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen“, so Reker.

Kölner Lanxess-Arena: Neues Impfzentrum in kurzer Zeit realisiert

„Wir haben das hier gemeinsam mit der Stadt innerhalb von einer Woche aus dem Boden gestampft“, erklärte Arena-Chef Stefan Löcher während der Eröffnung. Man wolle einen Beitrag leisten, dass sich die Situation wieder entspanne. Aus logistischen Gründen finde das Angebot diesmal vor der Arena und nicht im Parkhaus statt. „Wir wollen das Parkhaus nicht für Veranstaltungen blockieren“, erläuterte Löcher.

Die Impfststelle an der Lanxess-Arena ist weniger ein Drive-In, eher eine Impfstation mit Parkplatz. Registriert werden die Besucher zuvor aus dem Auto heraus. Vom Parkplatz werden diese dann in ein Zelt mit elf Kabinen zugewiesen und bekommen ihren Nadelstich.

Bei Besuch in Köln: Wüst äußert sich zur allgemeinen Corona-Impfpflicht

Beim Besuch des Kölner Impfzentrums äußerste sich NRW-Ministerpräsident Wüst auch zur Diskussion um eine allgemeine Corona-Impfpflicht in Deutschland. Diese sei nach seiner Auffassung „sehr nachvollziehbar“. Wüst: „Ich glaube, dass wir jetzt als Politik die Aufgabe haben, diese Debatte zu führen.“  Die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen sei ein „erster Schritt“, auf den ein zweiter folgen könne. 

Laut Wüst müsse das Thema jedoch breit diskutiert werden, um die Glaubwürdigkeit der Polizei nicht zu verspielen. In die Debatte müsse auch der Ethikrat einbezogen werden. (fit, dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.