Schon 15 Prozent mehr Lkw Wegen A45-Chaos: Verkehrswelle am Kölner Ring wird immer stärker

Kraftfahrzeuge stehen am 10.04.2017 in Köln auf der A3 auf dem Kölner Ring an einer Baustelle im Stau.

Ein (fast) alltägliches Bild auf der A3 am Kölner Ring: Stau – wie auf diesem Symbolfoto von April 2017. Und im Zuge der Vollsperrung auf der A45 wegen der maroden Brücke wird der Verkehr an diesem neuralgischen Punkt noch zunehmen.

Es sind nicht nur die Anwohner im Bereich der maroden Rahmede-Talbrücke an der A45, die von der Vollsperrung betroffen sind: Auch auf dem Kölner Ring wird's immer heftiger.

Schwere Lastwagen mit Anhängern, Sattelschlepper, Tankwagen, Transporter mit Bauholz, dicht an dicht. Anfahren, stoppen, anfahren, stoppen. Laute Motorengeräusche, Hupen, Abgasgestank. Keine Szene an einer Zufahrt zur Autobahn-Raststätte, sondern auf einer Straße in einem Wohngebiet in Lüdenscheid.

Familien wohnen hier, ein paar kleinere Geschäfte gibt es. In der 73.000-Einwohner-Stadt im Sauerland ist nichts mehr wie es war. Auch mehrere kleinere Städte in der Umgebung sind im Ausnahme-Zustand. „Es ist schlimm. In vielerlei Hinsicht“, sagt Lüdenscheids Bürgermeister Sebastian Wagemeyer (SPD). „Eine Katastrophe für die Region.“

A45: Sperrung wegen maroder Brücke stürzt zwei Regionen ins Chaos

Und nicht nur für die Region Südwestfalen, deren Bewohnerinnen und Bewohner derzeit natürlich am stärksten von der Vollsperrung der maroden Talbrücke Rahmede  auf der Autobahn 45 bei Lüdenscheid betroffen sind. Auch im Rheinland, insbesondere in Köln, sind die Auswirkungen der Sperrung spürbar. Mit steigender Tendenz...

Alles zum Thema A1
  • Unfall auf A1 Lkw-Fahrer vor Ort reanimiert – Polizei Dortmund ermittelt gegen zahlreiche Gaffer
  • Hubschrauber im Einsatz Lkw-Crash auf A1: Sperrung bleibt bis Mitternacht bestehen
  • Sieben Kilogramm Drogen Polizei stoppt Porschefahrer und hat sofort den richtigen Riecher
  • A1 Richtung Köln Sperrung bis in die Morgenstunden: Lkw-Fahrer (57) bei Unfall schwer verletzt
  • A1-Brücke Leverkusen 170 Tonnen schwere Teile angebracht, Zeitplan für Fertigstellung steht fest
  • Schwerer Unfall auf A1 Crash mit Lkw: Autofahrer eingeklemmt – Sperrung in Richtung Euskirchen aufgehoben
  • Wichtiges Autobahnkreuz dicht A1 in Leverkusen gesperrt, diese Ausweichstrecken sind frei
  • „Großräumig ausweichen“ A1-Tunnel in Köln-Lövenich wird vollgesperrt – das müssen Sie wissen
  • Verfolgungsjagd auf A1 Mann (20) in Köln gefasst – er hatte noch mehr auf dem Kerbholz
  • Verkehr auf A1 rollt wieder Schwerer Unfall in NRW: Geisterfahrer tot – Sperrung aufgehoben

Seit Anfang Januar ist klar, dass die wichtige Verkehrsachse zwischen Nord- und Süddeutschland über viele Jahre hinweg unterbrochen bleiben wird. Das beschädigte Bauwerk muss abgerissen werden, es braucht einen Brücken-Neubau.  Schon ab Frankfurt am Main im Süden und dem Westhofener Kreuz im Norden wird seit Anfang Dezember großflächig umgeleitet – und zwar auf ohnehin schon stark belastete Autobahnen wie die A1, A3 und A4.

Kölner Ring ächzt unter 15 Prozent mehr Lkw seit Brücken-Sperrung auf A45

Täglich sind zuvor laut ADAC mehr als 60.000 Fahrzeuge über die Rahmede-Brücke gedonnert, darunter etwa 13.000 Lastwagen. Gut 40.000 Fahrzeuge werden seit dem Brücken-Aus großflächig umgeleitet. 

Zum Nachteil der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf dem Kölner Autobahnring. Denn der Lkw-Anteil hat hier seit der Sperrung um 15 Prozent zugenommen, sagte ein Sprecher der Verkehrsleitzentrale Leverkusen dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Demnach weise eine vorsichtige Kalkulation viele Unbekannte auf. Laut des Sprechers sei unstrittig, dass die Sperrung der A45 „die Komplexität der Verkehrssituation im Rheinland weiter erhöht hat.“ 

Ähnliches hatte auch ADAC-Experte Prof. Dr. Roman Suthold im Dezember 2021 im Gespräch mit EXPRESS.de prognostiziert: „Es darf nicht zu einem Domino-Effekt kommen, wo in NRW eine Brücke nach der anderen für Lkw gesperrt werden muss.“ Die Sperrung der A 45-Talbrücke für Lkw „kann für den ohnehin stark belasteten Kölner Autobahnring zum Super-Gau werden“, so der Experte. (smo/mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.