Detonation am Hauptbahnhof Fliegerbombe in München explodiert, drei Menschen verletzt

Drogenfund in Kölner Veedel Plötzlich roch's so seltsam aus dem Briefkasten

Marihuana-Fund im Briefkasten in Köln-Finkenberg

In Finkenberg stellten Kölner Polizisten 42 Tütchen Marihuana in einem Briefkasten sicher.

Als Bezirksbeamte in Köln-Finkenberg einen 22-Jährigen festnehmen wollten, sind sie auf ein Drogenversteck aufmerksam geworden.

Bezirksdienstbeamte waren am Montagnachmittag (22. November) zusammen mit Polizisten der Bereitschaftspolizei in einem ihrer „Veedel“ in Köln-Finkenberg zu Fuß auf Streife waren. Dabei entdeckten sie bei der Festnahme eines 22 Jahre alten Mannes ein mehr oder weniger schräges Drogenversteck.

Die Einsatzkräfte hatten den 22-Jährigen vor einem Wohnhaus auf der Brüsseler Straße überprüft und festgestellt, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen Drogenhandels vorlag.

Während der Kontrolle nahmen die Beamten der Polizei Köln starken Marihuanageruch aus einem Briefkasten des Hauses wahr. Kurz darauf kam der Hausbewohner (29) dazu.  Er schloss den zu seiner Wohnung gehörenden Briefkasten auf. In diesem befanden sich 42 Tütchen mit abgepacktem Marihuana.

Köln: Polizisten finden in Finkenberg Marihuana im Briefkasten

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung bei dem 29-Jährigen stellten die Beamten zudem mehrere hundert Euro in kleinen Scheinen sowie weitere identische Druckverschlusstütchen mit Drogenüberresten sicher. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.